Einkaufszentrum stürzt ein: Mindestens 14 Menschen sterben, darunter Besitzer der Passage

Teheran – Beim Einsturz eines im Bau befindlichen Einkaufszentrums im Südwesten Irans sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen und 29 weitere verletzt worden.

Beim Einsturz eines im Bau befindlichen Einkaufszentrums sind am Montag mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Beim Einsturz eines im Bau befindlichen Einkaufszentrums sind am Montag mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.  © Mohammad Amin Ansari/Fars News Agency/AP/dpa

Die Rettungsarbeiten seien noch nicht beendet und müssten auch am dritten Tag nach dem Einsturz fortgesetzt werden, sagte Innenminister Ahmad Wahidi (63) laut Medienberichten am Mittwoch.

Rettungskräfte vor Ort befürchten, dass die Zahl der Toten weiter steigen könnte, da noch ungefähr 50 Menschen unter den Trümmern begraben seien. Die Ursache des Einsturzes ist noch unklar.

Kritiker monieren allerdings, die Bauarbeiten seien schlampig, Ziel seien geringe Kosten.

Gewaltige Giftgas-Explosion in Hafen: Mindestens 10 Tote, mehr als 200 Verletzte!
Unglück Gewaltige Giftgas-Explosion in Hafen: Mindestens 10 Tote, mehr als 200 Verletzte!

Das zehnstöckige Einkaufszentrum Metropol in der Hafenstadt Abadan war am Montag eingestürzt. Unter den Toten soll sich auch der Besitzer der Passage befinden.

Zunächst hieß es, dass er verhaftet worden sei, aber dann wurde seine Leiche unter den Trümmern gefunden und von Familienmitgliedern identifiziert.

Rettungskräfte im Einsatz nach dem Einsturz des Einkaufszentrums im Iran.
Rettungskräfte im Einsatz nach dem Einsturz des Einkaufszentrums im Iran.  © Iranian Red Crescent Society/ZUMA Press Wire/dpa

Medienberichten zufolge wurden im Zusammenhang mit dem Einsturz elf Menschen festgenommen, unter ihnen auch der Projektmanager.

Titelfoto: Bildmontage: ranian Red Crescent Society/ZUMA Press Wire/dpa, Iranian Red Crescent Society/ZUMA Press Wire/dpa

Mehr zum Thema Unglück: