Gift-Alarm an der A14! Dutzende Liter Chemikalien ausgelaufen

Brumby - Ein heikler Einsatz stand am späten Dienstagnachmittag für zahlreiche Kräfte der Feuerwehr an der A14 auf dem Plan.

In Chemikalien-Ganzkörperanzügen kümmerten sich Kameraden um die ausgelaufene Flüssigkeit und den leckgeschlagenen Container.
In Chemikalien-Ganzkörperanzügen kümmerten sich Kameraden um die ausgelaufene Flüssigkeit und den leckgeschlagenen Container.  © Thomas Schulz

Gegen 17 Uhr verlor nach ersten Informationen vom Einsatzort ein Gefahrgut-Lastwagen auf dem Autohof bei Calbe (Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt) Teile seiner giftigen Ladung.

Rund 120 Einsatzkräfte aus dem gesamten Landkreis kamen auf den Autohof und sperrten den Bereich um den auf einem Anhänger geladenen und ausgelaufenen Container weiträumig ab.

Mit Chemikalien-Ganzkörperanzügen näherten sich mehrere Kameraden dem Einsatzort. Sie stellten fest, dass etwa 50 bis 80 Liter aus einem Gemisch giftiger Abfälle ausgelaufen waren.

Sie konnten die Flüssigkeit binden und somit eine größere Umweltkatastrophe glücklicherweise verhindern.

Anschließend pumpte eine Spezialfirma den leckgeschlagenen Container ab.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist derzeit unklar. Nach mehreren Stunden wurde der Einsatz am Abend beendet.

Die Feuerwehr rückte mit einer Vielzahl an Fahrzeugen an den Autohof an.
Die Feuerwehr rückte mit einer Vielzahl an Fahrzeugen an den Autohof an.  © Thomas Schulz

Polizei und Umweltamt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0