Boot gekentert: Drei Segler aus der Schlei geborgen

Haddeby – Drei mit ihrer Jolle in der Schlei bei Haddeby gekenterte Segler sind unterkühlt, aber ansonsten unverletzt gerettet worden. 

Die Besatzung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) übt im Hafen die Rettung eines im Meer schwimmenden Menschen. (Archivbild)
Die Besatzung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) übt im Hafen die Rettung eines im Meer schwimmenden Menschen. (Archivbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Männer im Alter von 58, 62 und 72 Jahren seien am frühen Freitagabend über Bord gegangen, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Samstag mit. 

Noch ehe die Seenotretter mit der "Walter Herz" an der Unglücksstelle angekommen seien, habe die Besatzung einer Segeljacht die Schiffbrüchigen bereits aus dem Wasser gezogen. 

Sicherheitshalber übernahmen die Seenotretter den Angaben zufolge die Schiffbrüchigen von der Segeljacht und leiteten die medizinische Erstversorgung ein. Außerdem schleppten sie die havarierte Jolle an Land.

Wie lange die drei Männer im Wasser waren, sei unklar. Ihre Jolle sei bei leichtem Wind gekentert. 

Nach Einschätzung der Seenotretter konnten sich die Segler nicht selbst aus ihrer misslichen Lage befreien. Ein Aufrichten der Jolle sei nicht möglich gewesen, weil die Auftriebskörper mit Wasser vollgelaufen seien. 

Respekt zollte der stellvertretende Vormann der DGzRS-Station Schleswig, Frank Tapper, der Crew der Segeljacht. Sie habe sich "seemannschaftlich erstklassig verhalten".

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0