Haus brennt: Mehrere Menschen springen aus achtem Stock, drei sterben dabei

Marseille - Beim Versuch, sich vor den Flammen eines Hausbrandes zu retten, sind im südfranzösischen Marseille drei Menschen gestorben.

Die Feuerwehr musste in Marseille einen Brand in einem Hochhaus bekämpfen. Drei Menschen starben, als sie sich selbst retten wollten. (Symbolbild)
Die Feuerwehr musste in Marseille einen Brand in einem Hochhaus bekämpfen. Drei Menschen starben, als sie sich selbst retten wollten. (Symbolbild)  © 123RF/krasnevsky

Sie waren aus dem Fenster gesprungen, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Samstag sagte.

Eine vierte Person überlebte den Sprung demnach, lokalen Medienberichten zufolge könnte es sich dabei um einen Säugling handeln.

Die Menschen sprangen demnach aus dem achten Stock.

Pizza-Bäcker bleibt zwischen Knethaken und Teigtopf stecken: Feuerwehr muss anrücken
Unglück Pizza-Bäcker bleibt zwischen Knethaken und Teigtopf stecken: Feuerwehr muss anrücken

Mindestens neun weitere Menschen sollen bei dem versehentlich entstandenen Feuer am frühen Morgen verletzt worden sein, davon zwei schwer, hieß es von der Polizei.

Der Brand sei den Medien zufolge in einem Treppenhaus ausgebrochen, weshalb sich einige Bewohner zum Springen entschieden haben könnten.

Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin (38) sprach den Familien der Opfer auf Twitter sein Beileid aus.

Titelfoto: 123RF/krasnevsky

Mehr zum Thema Unglück: