Hilfe für Opfer der Katastrophe: So viel Geld ist bereits auf Spendenkonto eingegangen

Bothenheilingen - Knapp zwei Wochen nach dem Großbrand in Bothenheilingen (Unstrut-Hainich-Kreis) sind auf dem offiziellen Spendenkonto bereits 100.000 Euro für die Betroffenen eingegangen.

Das Feuer richtete am Montag vergangener Woche einen enormen Schaden an.
Das Feuer richtete am Montag vergangener Woche einen enormen Schaden an.  © Silvio Dietzel

Das teilte der Bürgermeister der Stadt Nottertal-Heilinger Höhen, Hans-Joachim Roth, am Donnerstag auf Anfrage mit. Zu seiner Kommune gehört die 450-Einwohner-Gemeinde.

"Eine Summe, mit der wohl niemand gerechnet hat und die tiefe Betroffenheit widerspiegelt", betonte Roth. Dabei wies er darauf hin, dass es zudem private Spendenaufrufe in den sozialen Netzwerken gegeben habe.

Bei dem Feuer im historischen Ortskern von Bothenheilingen war am Montag vergangener Woche ein Vierseitenhof mit einer Tischlerei, Wohnungen und einem Tanzsaal bis auf die Grundmauern niedergebrannt. 15 Menschen verloren ihr Zuhause. An weiteren Gebäuden richtete das Feuer schwere Schäden an.

Vier Bauarbeiter starben bei Horror-Unfall: Chefs wegen fahrlässiger Tötung angeklagt!
Unglück Vier Bauarbeiter starben bei Horror-Unfall: Chefs wegen fahrlässiger Tötung angeklagt!

30.000 Euro wurden nach Roths Angaben über eine Kopfpauschale an die von dem Feuer Betroffenen bereits ausgezahlt. Alle weiteren Spenden sollen dann über eine Kommission, bestehend aus Bürgern der Gemeinde Bothenheilingen, unter den Brand-Betroffenen verteilt werden.

Der Schlüssel solle nach der für Samstag angesetzten Benefizveranstaltung im Ort festgelegt werden.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Unglück: