Heftige Waldbrände in Nordspanien geraten außer Kontrolle

Lugo - Südlich der nordspanischen Stadt Lugo haben zwei Waldbrände bisher rund 1500 Hektar Wald- und Buschland verwüstet.

Die Flammen im Norden Spaniens sind kaum zu stoppen.
Die Flammen im Norden Spaniens sind kaum zu stoppen.  © Rosa Veiga/EUROPA PRESS/dpa

Feuerwehrleute versuchten am Dienstag weiter, die Brände rund 85 Kilometer von Lugo entfernt in der Provinz Galicien unter Kontrolle zu bringen, wie die Nachrichtenagentur Europa Press meldete.

Auch Einheiten des Militärs sowie fünf Löschflugzeuge und ein Hubschrauber seien im Einsatz. Die Flammen hätten sich in der Gemeinde Beirán mehreren Wohngebäuden genähert, von denen eines habe geräumt werden müssen.

Spanien ist dieses Jahr zwar von schweren Waldbränden wie in Griechenland, der Türkei oder Italien verschont geblieben, aber bis Mitte August registrierte das Umweltministerium landesweit fast 6000 kleinere und größere Wald-, Busch- und Graslandbrände.

Rauch hängt über der Stadt Lugo infolge der Brände in der Gemeinde Ribas de Sil.
Rauch hängt über der Stadt Lugo infolge der Brände in der Gemeinde Ribas de Sil.  © Carlos Castro/EUROPA PRESS/dpa

Die bislang registrierten Brände fanden auf einer Fläche von insgesamt 46.600 Hektar statt.

Titelfoto: Rosa Veiga/EUROPA PRESS/dpa

Mehr zum Thema Unglück: