Mädchen (16) von Unbekanntem erschossen: Tragische Szenen am Tatort

New York - Erneuter Gewaltausbruch im Big Apple: Bei einer Schießerei im Stadtteil Bronx ist ein 16-jähriges Mädchen getötet worden.

Die grausame Tat ereignete sich im New Yorker Stadtteil Bronx.
Die grausame Tat ereignete sich im New Yorker Stadtteil Bronx.  © melpomen/123RF

Wie die New York Post berichtet, ging das Mädchen gerade von ihrer High-School nach Hause, als das Unglück am Freitag gegen 13.45 Uhr in der South Bronx geschah.

Augenzeugen zufolge fing ein Mann auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf einmal wild zu gestikulieren an. Dann zog er unvermittelt eine Waffe und feuerte mehrere Schüsse ab.

Für die 16-jährige Teenagerin kam jede Hilfe zu spät. Auch zwei andere Schüler wurden von den Kugeln getroffen und verwundet. Sie befinden sich im Krankenhaus und sind außer Lebensgefahr.

Nach Horror-Unfall in Freizeitpark: Todes-Achterbahn schon wieder offen?
Unglück Nach Horror-Unfall in Freizeitpark: Todes-Achterbahn schon wieder offen?

"Wir begraben unsere Zukunft und merken es nicht einmal. Das ist so traurig", sagte der Supervisor des South Bronx Educational Campus in der East 156th Street, wo die Schießerei stattfand.

Die Mutter des Mädchens soll verzweifelt und hysterisch geschrien haben, als sie am Tatort eintraf. Polizisten mussten sie zurückhalten und beruhigen, bis sie in die Obhut von Seelsorgern genommen werden konnte.

Laut ersten Ermittlungen war die Jugendliche nur ein Zufallsopfer. Der Unbekannte hatte es offenbar auf andere Passanten abgesehen, traf mit seiner Pistole aber die drei Schüler. Danach ergriff er die Flucht.

"Was ich mit Zuversicht sagen kann, ist, dass die Ermittler des NYPD unermüdlich daran arbeiten werden, die dafür Verantwortlichen vor Gericht zu stellen", sagte Polizeikommissarin Keechant während einer Pressekonferenz am Tatort. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: melpomen/123RF

Mehr zum Thema Unglück: