Mädchen (7) ertrinkt beim Urlaub mit ihrer Familie in einem Fluss

Dunkeld (Großbritannien) - In der schottischen Grafschaft Perthshire hat sich eine furchtbare Tragödie ereignet. Wie mehrere lokale Medien berichten, wurde ein 7 Jahre altes Mädchen tot aus einem Fluss geborgen.

Das Kind ertrank in dem Fluss Braan nahe der Ortschaft Dunkeld.
Das Kind ertrank in dem Fluss Braan nahe der Ortschaft Dunkeld.  © Alan Finlayson/123RF

Für das Kind kam jede Hilfe zu spät, die Ärzte konnten nach Wiederbelebungsversuchen nur noch den Tod feststellen.

Wie der Mirror berichtet, war das Mädchen offenbar zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder im Urlaub in dem kleinen Ort Dunkeld in Perthshire.

Mehrfach schwamm die Familie durch den Fluss Braan, der zu dem örtlichen Naherholungsgebiet gehört.

Vergangenen Montagabend wurden Mutter und Sohn jedoch bewusstlos nahe einer Höhle entdeckt. Womöglich wurden sie durch unterirdische Wasserstrudel dort hineingezogen.

Während beide in ein Krankenhaus kamen, wurde das 7-jährige Mädchen noch tiefer in die Höhle hineingezogen und dort erst später am Abend entdeckt.

Die Rettungshelfer konnten nur noch ihren leblosen Körper aus dem Wasser ziehen. Die Familie befindet sich derzeit in psychologischer Betreuung, um den schmerzlichen Verlust zu verkraften.

Da die Gegend rund um Dunkeld als Erholungs- und Kurort gilt, hatte niemand mit solch einem schrecklichen Unglück gerechnet. Nach dem Tod des Mädchens ist es gut möglich, dass Teile des Flusses zukünftig für Badegäste gesperrt werden.

Titelfoto: Alan Finlayson/123RF

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0