13-Jährige nach Bad in See vermisst: Feuerwehr kann Mädchen nur noch tot bergen

Neumünster – Ein Mädchen wird seit Freitagnachmittag nach einem Bad im Einfelder See bei Neumünster vermisst.

Rettungswagen stehen nach einem Badeunfall an einem See. (Symbolbild)
Rettungswagen stehen nach einem Badeunfall an einem See. (Symbolbild)  © Philipp Schulze/dpa

Eine erste Suchaktion nach der Zwölf- oder Dreizehnjährigen musste am Freitagabend erfolglos abgebrochen werden, wie ein Sprecher der Regionalleitstelle am Samstag sagte.

Die Suche sollte am Samstag mit Spezialhunden und Tauchern fortgesetzt werden.

Das Mädchen war offenbar vom Schwimmen nicht wieder zurückgekehrt und wird seit Freitag gegen 16.30 Uhr vermisst.

Update, 20. Juni, 13.50 Uhr: Mädchen wird tot gefunden

Das seit Freitag im Einfelder See bei Neumünster vermisste Mädchen ist tot gefunden worden.

Feuerwehrleute hätten die Leiche der 13-Jährigen am Sonntagvormittag etwa 30 Meter vom Ufer entfernt entdeckt und geborgen, teilte die Polizei mit.

Seit Freitagnachmittag hatten Einsatzkräfte nach dem Mädchen, das in dem See baden gegangen war, gesucht. Die Helfer waren mit Booten im Einsatz, Taucher suchten unter Wasser. Auch zwei Spezialhunde halfen bei der Suche.

Update, 19. Juni, 16.08 Uhr: Suche nach vermisstem Mädchen (13) wird vorerst eingestellt

Wie die Polizei erklärte, wurde die Suche nach dem vermissten 13-jährigen Mädchen um 15.45 Uhr eingestellt.

Sowohl zwei Taucher des ASD wie auch zwei Spürhunde der Polizei hatten seit 11 Uhr auf dem See nach dem vermissten Mädchen gesucht. Sie konnte jedoch nicht gefunden werden.

Am Montag soll sie durch die Kriminalpolizei Neumünster und Spezialeinheiten fortgesetzt werden.

Update, 19. Juni, 14.45 Uhr: Taucher suchen in See nach vermisstem Mädchen

Spürhund Thor sucht auf dem Einfelder See nach einer minderjährigen Schwimmerin, die hier seit dem 18.06.2021 vermisst wird.
Spürhund Thor sucht auf dem Einfelder See nach einer minderjährigen Schwimmerin, die hier seit dem 18.06.2021 vermisst wird.  © Markus Scholz/dpa

Einsatzkräfte haben am Samstag die Suche nach einem vermissten Mädchen im Einfelder See bei Neumünster in Schleswig-Holstein fortgesetzt. Die 13-Jährige wird seit Freitagnachmittag vermisst, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

Die etwa 25 Einsatzkräfte suchten auch mit zwei Booten, Tauchern und den beiden Spezialhunden "Thor" und "Zan".

Beide Tiere schlugen unabhängig voneinander an einer bestimmten Stelle an. Daraufhin gingen dort Taucher ins Wasser. Die Suche gestaltete sich wegen der geringen Sicht aber schwierig, wie ein Polizeisprecher sagte.

Flugzeugabsturz vor Nordseeinsel: 65-jähriger Pilot kommt ums Leben!
Unglück Flugzeugabsturz vor Nordseeinsel: 65-jähriger Pilot kommt ums Leben!

Das Mädchen war am Nachmittag zum Baden an dem See. Eine Freundin hatte sie noch beim Spielen im Wasser beobachtet. Kurze Zeit später fehlte von der 13-Jährigen aber jede Spur. Daraufhin erreichte die Einsatzkräfte gegen 15.30 Uhr ein Notruf.

Bereits eine Stunde später begann eine erste Suchaktion, die am Freitagabend schließlich erfolglos abgebrochen werden musste.

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Unglück: