Mann (†22) will verlassenes Gebäude erkunden, dann wird ihm seine Neugier zum Verhängnis

Totnes (England) - Seine Leidenschaft und Neugier wurden ihm zum Verhängnis: Ethan Bonnar (†22) liebte es, verlassene Gebäude zu erforschen, bis er plötzlich tot aufgefunden wurde. Nun ist klar, woran der junge Mann starb.

Ethan Bonnar (†22) liebte es, verlassene Gebäude zu erkunden. Doch genau das wurde ihm zum Verhängnis.
Ethan Bonnar (†22) liebte es, verlassene Gebäude zu erkunden. Doch genau das wurde ihm zum Verhängnis.  © Screenshot/Facebook/Ethan Bonnar

Am 29. Juli 2020 wurde Ethan als vermisst gemeldet.

Erst 24 Stunden nach seinem Verschwinden fanden Rettungskräfte den Briten bewusstlos in einer stillgelegten Molkerei namens Dairy Crest im englischen Totnes. Ein Hubschrauber brachte Ethan in ein nahegelegenes Krankenhaus, doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Gerichtsmediziner haben nun vollständig die Todesursache geklärt. Wie Devon Live berichtet, ist der 22-Jährige durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen. Offenbar wollte Ethan wie so oft ein verlassenes Gebäude erkunden und war durch ein Dachfenster auf eine harte Betonfläche gestürzt.

Hochwasser-Drama in Rheinland-Pfalz: 2,5 Millionen Soforthilfe für Flutopfer
Unglück Hochwasser-Drama in Rheinland-Pfalz: 2,5 Millionen Soforthilfe für Flutopfer

"Ethan war ein sehr zufriedener und neugieriger Mensch, der es offensichtlich liebte, zu forschen, und es tut mir so leid, dass er unter diesen Umständen sterben musste", so Ian Arrow, Gerichtsmediziner.

Mutter mit dramatischem Appell: "Ihr wisst nicht, worauf ihr euch da einlässt"

Mutter Cheryl Roberts will nun an andere junge Leute appellieren: "Was er getan hat, war so gefährlich. Ich möchte nur, dass diese Botschaft nach außen dringt, dass diese jungen Leute einfach nicht erkennen, wie gefährlich es in alten Gebäuden ist. Ich möchte ihnen sagen: 'Ihr wisst nicht, worauf ihr euch da einlässt.'"

Ethans Mutter soll ihn immer wieder vor solchen Vorhaben gewarnt haben. "Ethan hatte ADHS und er machte gern wahllos solche Dinge. Das letzte, was er mir schickte, war ein Video von ihm auf diesem Dach", offenbarte die noch immer trauernde Mutter.

Am Abend, als ihr Sohn dann nicht mehr antwortete, meldete Cheryl ihn als vermisst. Auch bei Facebook startete sie einen Aufruf. Dann, einen Tag später, der traurige Fund.

Freunde waren bei der gefährlichen Aktion nicht dabei gewesen. Ethan starb allein.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Ethan Bonnar

Mehr zum Thema Unglück: