Mann erlitt Herzstillstand nach Rettung von Jungen aus See: So geht es ihm jetzt

Bollingstedt - Die Polizei hat nach der dramatischen Rettung von zwei ins Eis eingebrochenen Jungen in Bollingstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) Ermittlungen zu den Umständen des Vorfalls aufgenommen.

Die Retter mussten den Mann wiederbeleben.
Die Retter mussten den Mann wiederbeleben.  © Benjamin Nolte/dpa

Die vier Jahre alten Brüder hätten am Mittwoch eigentlich unter Aufsicht gestanden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Kinder waren in einer Gruppe unterwegs.

Den Rettern gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte die Polizeisprecherin. Das Ehepaar hatte am Mittwoch beobachtet, wie die beiden Jungen gegen 15 Uhr am Mühlenteich im Eis eingebrochen waren und die Kinder aus der misslichen Lage gerettet.

Der Mann hatte nach der Aktion einen Herzstillstand und musste von Rettungskräften wiederbelebt werden.

Leverkusener warten nach Explosion auf Ergebnisse der Umwelt-Analyse
Unglück Leverkusener warten nach Explosion auf Ergebnisse der Umwelt-Analyse

Die Frau erlitt Unterkühlungen. Das Ehepaar und die beiden Kinder wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zusätzliche Aufregung hatte es während des Einsatzes um die Frau gegeben, die der Mann kurzzeitig aus den Augen verloren hatte.

Sie hatte sich an die Straße begeben, um Rettungskräfte einzuweisen, sagte die Polizeisprecherin. Das Alter der beiden Retter gab die Polizei mit Anfang 60 an.

Titelfoto: Benjamin Nolte/dpa

Mehr zum Thema Unglück: