Mann stürzt aus dem dritten Stock vom Balkon

Hamburg - Rätselhafter Sturz in Hamburg: Ein Mann ist am späten Montagabend im Stadtteil Wilstorf von einem Balkon mehrere Meter in die Tiefe gefallen.

Notarzt und Rettungsdienstmitarbeiter versorgen den Verletzten.
Notarzt und Rettungsdienstmitarbeiter versorgen den Verletzten.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Der 43-Jährige schlug auf dem Rasen im Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Radickestraße auf.

Dabei erlitt er lebensgefährliche Verletzungen. Der Rettungsdienst wurde gegen kurz nach 23 Uhr alarmiert.

Ein Notarzt versorgte den 43-Jährigen vor Ort, ein Krankenwagen brachte den Verletzten in eine Klinik.

Tragödie auf Bauernhof: 35-Jährige liegt tot im Strohlager
Unglück Tragödie auf Bauernhof: 35-Jährige liegt tot im Strohlager

Wie es zu dem Sturz aus dem 3. Stock kommen konnte, ist unklar, sagte ein Polizeisprecher.

Der Mann befand sich allein in seiner Wohnung. Die Polizei schließt daher Fremdverschulden aus. Ein Suizidversuch sei denkbar.

Angebliche Angaben von Nachbarn, wonach der Mann schon mehrmals an der Hausfassade geklettert sein soll, konnte der Polizeisprecher nicht bestätigen.

Was sich genau abgespielt hat, sollen nun Ermittler klären.

Update, 13.51 Uhr: Mann stirbt in Klinik

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, starb der Mann in der Nacht im Krankenhaus.

Er erlag seinen schweren Verletzungen.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizidversuche. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, ihn doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Unglück: