Mega-Explosion: Hier fliegt eine Tankstelle in die Luft

Wolgograd - Ein lauter Knall und ein riesiger Feuerball: Im russischen Wolgograd kam es am Montagnachmittag zu einer starken Explosion an einer Tankstelle. Inzwischen soll es zwölf Verletzte geben.

Erst schwarze Rauchwolken, dann ein riesiger Feuerball. Eine Explosion ließ den Bewohnern der Stadt Wolgograd den Atem stocken.
Erst schwarze Rauchwolken, dann ein riesiger Feuerball. Eine Explosion ließ den Bewohnern der Stadt Wolgograd den Atem stocken.  © Screenshot/YouTube Disaster Compilations

In der Stadt im Süden Russlands ereigneten sich die spektakulären Szenen.

Nur wenige Tage nach der verheerenden Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut (TAG24 berichtete) nun die nächste Detonation nach dem Entzünden hochexplosiver Stoffe. 

Zwar ist das Ausmaß bei weitem nicht so folgenschwer wie in Beirut, dennoch musste die Zahl der verletzten Personen auf inzwischen zwölf nach oben korrigiert werden.

Ums Leben kam nach bisherigem Kenntnisstand niemand.

Scheinbar flog ein Gasbehälter beim Beladen in die Luft

Zunächst waren dunkle Rauchwolken über den Straßen zu sehen, ehe es dann einen lauten Knall gab. Im Nu stieg ein riesiger Feuerball nach oben, Sirenen fingen an zu heulen.

Die Explosion entfachte eine solche Druckwelle, dass zahlreiche Fensterscheiben in der Umgebung zu Bruch gegangen sind.

Wie das Katastrophenschutzministerium inzwischen mitteilte, soll die Ursache der Explosion ein Gasbehälter gewesen sein, welcher in die Luft flog. 

Dabei soll ein Tanklaster gerade dabei gewesen sein, Treibstoff in ein Lager unterhalb der Tankstelle zu pumpen. Kurz darauf entfachte sich ein Feuer, welches die Explosion zur Folge hatte.

Zehn der zwölf verletzten Personen sind im Krankenhaus zur Behandlung.

Fahrer des Tanklasters auf Intensivstation, Flammen griffen auf Gebäude über

Der Fahrer des Gaswagens soll sich zudem gar auf der Intensivstation befinden, heißt es.

Glücklicherweise konnte der Brand von der Feuerwehr recht schnell unter Kontrolle gebracht werden. Dennoch griffen die Flammen zuvor noch auf ein Gebäude in der Nähe über.

Zur genauen Unfallursache wird derzeit noch unter Hochdruck ermittelt. 

Möglicherweise löste allerdings beim Pump-Vorgang des Lasters ein elektrischer Funke das Feuer an der Tankstelle aus.

Titelfoto: Screenshot/YouTube Disaster Compilations

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0