Messer-Attacke vor McDonald's-Restaurant, anderer Junge stirbt nach Lokalbesuch

Liverpool (England) - Obwohl die Rettungskräfte schnell zum Tatort eilten, starb am Samstag ein Teenager (†15) nach einem Restaurantbesuch.

Am Samstagabend wurde ein Teenager nach einem Restaurantbesuch in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf starb. (Symbolbild)
Am Samstagabend wurde ein Teenager nach einem Restaurantbesuch in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf starb. (Symbolbild)  © 123rf.com/gorodenkoff

Das Unglück passierte gegen 18 Uhr im "Liverpool ONE" im Stadtzentrum der englischen Stadt Liverpool. Der Junge sei in dem Einkaufs-, Wohn- und Freizeitkomplex mit seiner Familie und Freunden zusammen im "Browns"-Restaurant gewesen, als er plötzlich zusammenbrach, berichtet das lokale Nachrichtenportal Liverpool Echo.

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurde der 15-Jährige von Mitarbeitern der Einrichtung versorgt, sie leisteten Erste Hilfe. Sanitäter brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er kurze Zeit später starb.

Bislang ist der Tod des Jungen den Ermittlern ein Rätsel. Sie warten nun auf die Obduktions-Ergebnisse der Gerichtsmediziner, die Klarheit schaffen sollen. Von einem Verbrechen werde derzeit nicht ausgegangen, bestätigte ein Sprecher der Polizei.

Heftiger Unfall im Theater: Schauspielerin stürzt in Kulisse und muss ins Krankenhaus
Unglück Heftiger Unfall im Theater: Schauspielerin stürzt in Kulisse und muss ins Krankenhaus

Am Samstagabend sei im Außenbereich des Restaurants außerdem ein weißes Zelt zu sehen gewesen, das von Polizisten bewacht wurde.

Messerangriff vor McDonald's-Restaurant: Tatort in Liverpool abgesperrt

Ebenfalls am Samstag kam es zu einem weiteren tragischen Vorfall. Kurz nach 19 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil ein 16-Jähriger vor einem McDonald's-Restaurant in der Hafenstadt Birkenhead - sie liegt am linken Ufer des River Mersey gegenüber von Liverpool - mit einem Messer schwer verletzt worden war.

Ihm wurde zweimal ins Bein gestochen, außerdem trug er eine Schnittwunde am Kopf davon, hieß es in einem weiteren Bericht vom Liverpool Echo. Nach der Tat habe es in der Fastfood-Filiale eine "starke Polizeipräsenz“ gegeben, der Tatort wurde abgesperrt. Das Restaurant hatte am Sonntagmorgen schon wieder geöffnet.

Ein Polizeisprecher sagte: "Seine Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich und er wird im Krankenhaus behandelt. Die Ermittlungen laufen."

Titelfoto: 123rf.com/gorodenkoff

Mehr zum Thema Unglück: