Mutter von vier Kindern stürzt aus drittem Stock: 29-Jährige ist tot!

Duisburg - Tragödie im nordrhein-westfälischen Duisburg!

Der Hauseingang ist mit Flatterband der Polizei abgesperrt, im Hintergrund sind die Fenster der dritten Etage zu sehen.
Der Hauseingang ist mit Flatterband der Polizei abgesperrt, im Hintergrund sind die Fenster der dritten Etage zu sehen.  © Fabian Strauch/dpa

Eine 29 Jahre alte Frau ist am Dienstagabend in Duisburg aus einem Fenster im dritten Stock gestürzt und gestorben. 

Das bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch. In der Wohnung der Frau seien ihre vier Kinder gewesen. Das Jugendamt habe sie in Obhut genommen. Die Hintergründe waren zunächst unklar. 

Es werde ermittelt, ob es sich um einen Unglücksfall oder eine Straftat handele, sagte der Sprecher. Nach einem Bericht der "WAZ" wurde eine Person festgenommen. 

Die "Bild"-Zeitung berichtete, dass ein Mann von der Polizei vom Unglücksort weggebracht worden sei. 

Der Polizeisprecher wollte das zunächst nicht kommentieren.

Der Eingang eines Hauses ist mit Flatterband der Polizei abgesperrt, Rosen und Kerzen wurden neben die Haustüre gelegt.
Der Eingang eines Hauses ist mit Flatterband der Polizei abgesperrt, Rosen und Kerzen wurden neben die Haustüre gelegt.  © Fabian Strauch/dpa

UPDATE, 18.15 Uhr: Keine Straftat, sondern offenbar tragischer Unfall

Wie die Polizei nun mitteilte, haben Vernehmungen des 31-jährigen Lebensgefährten der verstorbenen Frau und weiteren Zeugen sowie die Auswertung der Spuren am Tatort ergeben, dass kein Gewaltverbrechen zum Sturz führte. 

"Die Ermittler gehen von einem tragischen Unfallgeschehen aus", so ein Sprecher. "Der Lebensgefährte wurde mittlerweile aus dem Polizeigewahrsam entlassen."

Titelfoto: Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0