Neunjähriger hat Hirntumore, doch seine Eltern bringen es nicht übers Herz, es ihm zu sagen

New Brighton (England) - Es begann mit Kopfschmerzen und Flackern im rechten Auge. Doch niemand glaubte, dass der neun Jahre alte David aus dem englischen New Brighton ernsthaft krank sein könnte.

David (9) ist schwer krank.
David (9) ist schwer krank.  © Facebook/Screenshot/Chris Lally

Seine Eltern Chris (35) und Kelly (33) riefen den Arzt natürlich trotzdem an. Nach dem Gespräch wurden sie von ihm direkt an ein Krankenhaus verwiesen, wo David mehrere Tests machen sollte, berichtet an Silvester der Liverpool Echo.

Gegenüber dem Blatt erzählte sein Vater: "Als wir aus dem Lockdown herauskamen und er wieder zur Schule gehen musste, sagte er, dass er nicht wieder zur Schule gehen wollte..."

Seine Eltern dachten zunächst, dass ihr Sohn ein wenig Angst hatte, nach der längeren Schulpause. Doch der Arzt war mit den ersten Ergebnissen der Untersuchungen alles andere als zufrieden und ordnete deshalb unter anderem ein Blutbild an.

Am 22. Dezember war endlich klar, was mit David los war. Chris und Kelly erfuhren, dass ihr Kind drei große und mehrere kleine Hirntumoren hatte. Doch sie brachten es seither nicht übers Herz, ihrem Jungen die Wahrheit zu sagen.

Davids Vater erklärte: "Wir haben weder das K-Wort, noch den Tumor in seiner Gegenwart erwähnt. Er glaubt lediglich, dass er böse Klumpen hat - das ist alles, was wir jetzt sagen."

Familie will schwere Zeit mit Optimismus schaffen

So erhoffen sich die Eltern des schwerkranken Kindes, dessen gute Stimmung aufrechterhalten zu können. "Der Chirurg sagte, wenn Sie anfangen das K-Wort und die Tumoren zu erwähnen, könnte es ihn von der Behandlung abschrecken", so Chris.

Laut des 35-Jährigen seien die Hirntumore behandelbar. Sein Sohn habe also Chancen wieder gesund zu werden. Doch dafür müsse David sich zunächst einer Chemotherapie unterziehen und laut seiner Ärzte auf einen zwölf Monate langen Kampf einstellen.

Seine ganze Familie ist nun entschlossen, Davids gute Stimmung während seiner Behandlung aufrechtzuerhalten, einschließlich seines Zwillingsbruders Brian (9), seines älteren Bruders George (14) und seiner Schwester Molly-Mae (5).

Mit einer positiven Einstellung und ganz viel Optimismus hofft die Familie David gut durch diese schwere Zeit zu bringen. Auf GoFundMe werden Spenden angenommen.

Bleibt zu hoffen, dass der Neunjährige die schwere Krankheit übersteht und wieder ganz gesund wird.

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Chris Lally

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0