Frau ertrank, als Campingbus in Kanal rutschte: Gutachter untersucht Fahrzeug

Oberhausen-Rheinhausen - Nach dem Tod einer jungen Frau, die mit ihrem Campingbus in den Rheinkanal gerutscht und ertrunken war (TAG24 berichtete), hat die Polizei einen Sachverständigen eingeschaltet.

DLRG-Taucher befinden sich im Wasser bei dem Campingbus, an dem ein Seil befestigt ist.
DLRG-Taucher befinden sich im Wasser bei dem Campingbus, an dem ein Seil befestigt ist.  © -/Einsatz-Report24/dpa

Der Experte solle klären, wie der parkende Bus in Bewegung geraten konnte, sagte am Montag ein Polizeisprecher

Mit ersten Ergebnissen werde gegen Ende der Woche gerechnet. 

Das Unglück hatte sich am Wochenende auf der Rheininsel Korsika bei Oberhausen-Rheinhausen (Landkreis Karlsruhe) ereignet. 

Dort hatte die 22-Jährige mit ihrem gleichaltrigen Freund gecampt. 

Beide hatten in dem Fahrzeug geschlafen, als das Fahrzeug den Hang hinab ins Wasser rollte.

Die Frau starb, der junge Mann konnte sich retten.

Titelfoto: -/Einsatz-Report24/dpa

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0