Schrecklicher Fund sorgt für Gewissheit: Vermisster Mann treibt tot in Fluss

Huben (Österreich) - Es ist eine schreckliche Entdeckung, die eine traurige Gewissheit bringt: Bei einem Bootsunfall auf der Isel in Tirol ist ein Mann ertrunken. Der 28-Jährige sei am Montag tot im Wasser des Flusses aufgefunden worden.

Leichenfund sorgt für traurige Gewissheit: Bei einem Bootsunfall auf der Isel in Tirol ist ein Mann in Österreich ertrunken. (Symbolbild)
Leichenfund sorgt für traurige Gewissheit: Bei einem Bootsunfall auf der Isel in Tirol ist ein Mann in Österreich ertrunken. (Symbolbild)  © 123rf/christa eder

Dies erklärte ein zuständiger Sprecher der Landespolizeidirektion Tirol am Nachmittag.

Am Sonntag sei der Österreicher gemeinsam mit drei weiteren Männern bei der Ortschaft Huben gegen 13 Uhr in einem Raftingboot in den hohen Wellen des Schneeschmelzwassers gegen einen offenbar nicht erkennbaren Stein geprallt und in der Folge aus dem Boot geschleudert worden.

Zeugen sahen das gekenterte Boot sowie die vier Männer in ihrer Notlage und verständigten sofort den Notruf. Wasserrettung, Polizei und Feuerwehr konnten drei Männer aus dem Wasser befreien.

Eine Person, bei der es sich um den 28-Jährigen handelte, wurde zunächst vermisst - und nun ertrunken aufgefunden.

Titelfoto: 123rf/christa eder

Mehr zum Thema Unglück: