Schwerer Unfall in Sachsen: Junge (14) stürzt in Parkhaus mehrere Meter in die Tiefe

Bautzen - In Bautzen kam es am Samstagnachmittag zu einem schlimmen Unfall mit einem 14-jährigen Jungen.

Der 14-Jährige wurde von Rettungskräften vor Ort behandelt, ehe er in ein Krankenhaus kam.
Der 14-Jährige wurde von Rettungskräften vor Ort behandelt, ehe er in ein Krankenhaus kam.  © Lausitznews/Toni Lehder

Wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage von TAG24 erklärte, stürzte der 14-Jährige gegen 16.15 Uhr in einem Parkhaus an der Äußeren Lauenstraße rund fünf Meter tief in ein Treppenhaus.

Der Jugendliche musste daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden. Näheres zu seinen Verletzungen war noch nicht bekannt, erklärte der Polizeisprecher.

Für die Rettungsmaßnahme rückten zahlreiche Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an. Die Zufahrtsstraße musste dafür zwischen Schilleranlagen und Bauerngasse in Richtung Innenstadt gesperrt werden.

Die Einsatzkräfte gingen ersten Informationen zufolge aufgrund der ungenauen Meldung zuerst davon aus, dass etwas eingestürzt oder der Junge eingeklemmt sein könnte. Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Bevor der Junge ins Krankenhaus gebracht werden konnte, sei er vor Ort für etwa eine halbe Stunde behandelt worden.

Während des Einsatzes kam es auf der Äußeren Lauenstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem gefährlichen Sturz in den Lichtschacht kommen konnte.

Die Äußere Lauenstraße musste zeitweise stadteinwärts gesperrt werden.
Die Äußere Lauenstraße musste zeitweise stadteinwärts gesperrt werden.  © Lausitznews/Toni Lehder

Update, 16. Mai, 14.12 Uhr: 14-Jähriger außer Lebensgefahr

Wie die Polizei am heutigen Sonntag mitteilte, befindet sich der Jugendliche, der im Parkhaus in die Tiefe stürzte, mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die Polizei befragte am Samstag mehrere Zeugen zum Unfall, darunter auch weitere Teenies, die sich offenbar mit dem 14-Jährigen im Parkhaus aufgehalten haben. Wie es zu diesem Unglück kommen konnte, ist noch immer nicht bekannt.

Titelfoto: Montage: LausitzNews/Toni Lehder (2)

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0