Süchtige Mutter lässt ihre Drogen rumliegen: Junge (1) schluckt Betäubungsmittel

Lodz - Im polnischen Lodz ist eine fürchterliche Tragödie passiert: Ein Krankenwagen brachte am Dienstag einen kleinen, bewusstlosen Jungen ins Krankenhaus.

Die Bezirksstaatsanwaltschaft in Lodz erklärte, dass der Junge noch immer in einem kritischen, aber stabilen Zustand sei. Ein Bluttest soll aufklären, um welche Drogen es sich handelte. (Symbolbild)
Die Bezirksstaatsanwaltschaft in Lodz erklärte, dass der Junge noch immer in einem kritischen, aber stabilen Zustand sei. Ein Bluttest soll aufklären, um welche Drogen es sich handelte. (Symbolbild)  © 123rf.com/Yuriy Klochan

Das 16 Monate alte Kind war bereits in einem ernsten Zustand. Die Retter meldeten den Fall der Polizei. 

Wie sich herausstellte, hatte die Mutter des Kleinen synthetische Drogen daheim, die er geschluckt hatte, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News".

Der Fall wurde bereits an die Staatsanwaltschaft in Lodz übergeben.

Während des Verhörs bekannte sich die Frau bereits schuldig und sagte, dass sie bereute, dass es soweit kommen konnte.

Ob die polnische Justiz mit der 38-Jährigen Erbarmen haben wird, ist wohl eher ausgeschlossen. 

Denn die Staatsanwaltschaft beschuldigt sie, ihr Kind einem hohen Risiko ausgesetzt zu haben, bei dem es sein Leben verlieren oder seine Gesundheit ernsthaft schädigen könnte.

Der Frau drohen nun bis zu fünf Jahre Haft. 

Ersten Informationen zufolge hatte die Frau erst wenige Stunden vor dem Unglück Betäubungsmittel genommen. Offenbar hatte sie einen kleinen Rest der berauschenden Substanz im Glas zurückgelassen. 

Sie verlor das Bewusstsein und dann trank das Kind davon. Als die Mutter wieder zu sich kam, wäre es fast zu spät für ihr Kind gewesen...

Titelfoto: 123rf.com/Yuriy Klochan

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0