Kletterunfall in Sachsen: 31-Jähriger erliegt seinen Verletzungen

Mittweida/Rossau - Tödlicher Kletterunfall im mittelsächsischen Mittweida. Wie konnte das passieren?

Der 31-Jährige erlag nach dem Sturz im Krankenhaus seinen Verletzungen. (Symbolbild)
Der 31-Jährige erlag nach dem Sturz im Krankenhaus seinen Verletzungen. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Ein 31-jähriger Mann stürzte am Sonntagvormittag während des Kletterns von einer Felswand. Der Unfall geschah im Mittweidaer Ortsteil Kockisch (bei Rossau).

Laut Polizei ergaben erste Ermittlungen, dass sich dabei offenbar ein Felsen löste.

In diesem soll der Sicherungsbolzen vom Kletterer gesteckt haben, wodurch es zu dem schweren Sturz kam.

Tödliches Achterbahn-Unglück: Wie konnte es dazu kommen?
Unglück Tödliches Achterbahn-Unglück: Wie konnte es dazu kommen?

Der 31-Jährige erlag wenig später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Unglück: