Tödliches Unglück auf der A1: Mann fährt auf Autobahn, wenig später ist er tot

Ratzeburg - Tragisch: Am Samstag kam es auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Bargteheide und Bad Oldesloe zu einem tödlichen Zwischenfall.

Ein 68-Jähriger ist nach einem tragischen Zwischenfall auf der A1 ums Leben gekommen. (Symbolfoto)
Ein 68-Jähriger ist nach einem tragischen Zwischenfall auf der A1 ums Leben gekommen. (Symbolfoto)  © Boris Roessler/dpa

Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck am Montag mitteilten, war ein 68-jähriger Mann aus Hamburg auf der Autobahn in Richtung Fehmarn unterwegs.

Im weiteren Verlauf der Fahrt habe der Mann vermutlich aus "suizidaler Absicht eine Waffe gegen sich selbst gerichtet".

Anschließend krachte er mit dem Wagen gegen die Leitplanke und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf einem Feld kam das Auto schließlich zum Stehen.

Weltkriegs-Bombe explodiert in den Flitterwochen: Braut landet schwer verletzt im Krankenhaus
Unglück Weltkriegs-Bombe explodiert in den Flitterwochen: Braut landet schwer verletzt im Krankenhaus

Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 68-Jährige ins Krankenhaus gebracht, wo er jedoch wenige Stunden später verstarb.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide oder Suizidversuche. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Unglück: