Tragisch: Mann sichert sich mit Rettungsring, ertrinkt aber dennoch im Bodensee

Hagnau am Bodensee - Tragischer Badeunfall am Bodensee!

Da der Mann kein guter Schwimmer war, sicherte er sich mit einem Rettungsring. (Symbolbild)
Da der Mann kein guter Schwimmer war, sicherte er sich mit einem Rettungsring. (Symbolbild)  © Stefan Sauer/dpa

Wie das Polizeipräsidium Einsatz am Dienstagmorgen mitteilte, begab sich ein Urlauber (81) im Bereich Hagnau zum Baden in Ufernähe in den See.

Da der Mann kein guter Schwimmer war, sicherte er sich mit einem Rettungsring für Kinder.

Doch etwa 45 Minuten, nachdem der Senior ins Wasser gegangen war, war laut Polizei nur noch der Ring an der Wasseroberfläche zu sehen.

Fahrlässige Tötung? Ermittlungsverfahren nach Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz eingeleitet
Unglück Fahrlässige Tötung? Ermittlungsverfahren nach Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz eingeleitet

Ersthelfer fanden den Mann fünf Meter vom Ufer entfernt in zwei Metern Tiefe leblos auf und bargen ihn.

Die anschließenden Wiederbelebungsversuche blieben jedoch erfolglos, sodass ein Arzt nur noch den Tod des 81-Jährigen feststellen konnte.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Polizei warnt vor Gefahren auch im flachen Gewässer

Die Polizei warnt: "Helfen Sie mit, Badeunfälle zu verhindern und schätzen Sie Ihre Schwimmfähigkeiten realistisch ein. Gehen Sie als schlechte Schwimmerin oder Schwimmer bzw. als Nichtschwimmerin oder Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser."

Auch im flachen Gewässer lauern Gefahren. Plötzlich abfallende Gewässerabschnitte sind oft nicht vorhersehbar.

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa

Mehr zum Thema Unglück: