Mutter und ihre Kinder (1 und 4) sterben bei tragischem Zugunglück

Mannheim - Nach dem tragischen Unglück in Mannheim, bei dem eine Mutter und ihre zwei Kleinkinder von einem Zug erfasst und getötet worden sind (TAG24 berichtete), haben die Ermittler die Identitäten der Verstorbenen geklärt.

Die Polizei konnte die Identitäten der Getöteten ermitteln.
Die Polizei konnte die Identitäten der Getöteten ermitteln.  © pr-video/René Priebe

Demnach handele es sich bei den Opfern um eine 22-jährige Frau bulgarischer Nationalität, sowie ihre eineinhalbjährige Tochter und ihr vierjähriger Sohn.

Die Mutter hatte sich gemeinsam mit ihren Kindern am Samstag bei Angehörigen in Mannheim aufgehalten und wollte sich offenbar mit der Bahn auf den Nachhauseweg in eine südhessische Gemeinde begeben.

Um zum Bahnsteig auf der gegenüberliegenden Seite zu gelangen, überquerte sie von der Luzenbergstraße aus direkt vom Bahnsteig der Bahnhaltestelle "Mannheim-Luzenberg" die Gleise in Richtung Bahnsteig Höhe Stationsstraße.

Dabei wurde die Gruppe von einem Güterzug erfasst. Wie die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim ergaben, dürfte ein tragischer Unglücksfall vorliegen. 

Es gibt keinerlei Hinweise auf einen Suizid oder ein Fremdverschulden.

Einsatzkräfte am Samstagabend an der Haltestelle Mannheim-Luzenberg.
Einsatzkräfte am Samstagabend an der Haltestelle Mannheim-Luzenberg.  © pr-video/ Renè Priebe

Titelfoto: pr-video/ Renè Priebe

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0