Vier Tote bei Absturz von Heißluftballon

Von Christiane Jacke

Albuquerque/Washington - Beim Absturz eines Heißluftballons im US-Bundesstaat New Mexico sind am Samstag vier Menschen ums Leben gekommen.

Vier Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben, als der Ballon eine Stromleitung rammte.
Vier Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben, als der Ballon eine Stromleitung rammte.  © Adolphe Pierre-Louis/The Albuquerque Journal/AP/dpa

Die Polizei in Albuquerque teilte mit, der Ballon habe eine Stromleitung gerammt.

Vier Menschen seien bei dem Absturz umgekommen.

Eine weitere Person sei ins Krankenhaus gebracht worden und befinde sich in einem kritischen Zustand. Wegen des Zusammenpralls mit der Leitung sei es in der Umgebung zu Stromausfällen gekommen. Die Ursache des Absturzes werde untersucht.

Klarheit nach Chempark-Explosion: Daher stammen die Abfälle!
Unglück Klarheit nach Chempark-Explosion: Daher stammen die Abfälle!

In Fernsehaufnahmen war zu sehen, wie die Gondel des Ballons auf einer Straßenkreuzung lag.


Örtliche Medien berichteten, die Gondel sei mit den Insassen dort abgestürzt. Daraufhin habe sich der Ballon gelöst, sei weggeflogen und später anderswo aufgefunden worden.

Titelfoto: Adolphe Pierre-Louis/The Albuquerque Journal/AP/dpa

Mehr zum Thema Unglück: