Gemeingefährlich: Dieser Spazierstock hat es in sich

Düsseldorf – Zöllner haben einen Spazierstock mit brisantem Innenleben sichergestellt.

Die 15 Zentimeter lange Klinge kann im Schaft des Spazierstocks verborgen werden.
Die 15 Zentimeter lange Klinge kann im Schaft des Spazierstocks verborgen werden.  © Hauptzollamt Düsseldorf

Wie ein Sprecher des Hauptzollamts Düsseldorf mitteilte, entpuppte sich der zunächst harmlos wirkende Spazierstock als gefährliche Waffe.

Zu ihm gehörte demnach eine 15 Zentimeter lange, abgerundete Klinge, die an den Knauf angeschraubt und dann im Schaft des Stocks verborgen werden kann.

"Stockdegen fallen unter das Waffengesetz, da sie einen harmlosen Alltagsgegenstand vortäuschen", erklärte der Sprecher. Ihre Einfuhr ist deshalb verboten.

Der speziell gestaltete Spazierstock fiel den Zöllnern bereits vergangene Woche auf. Er habe sich in seine Einzelteile zerlegt in einem Paket aus China befunden, das an einen Empfänger in Düsseldorf adressiert war.

Für die Kollegen des Zollamts Reisholz sei das sicherlich keine alltägliche Abfertigung gewesen, sagte der Sprecher.

Die Einzelteile des Stockdegens befanden sich in einem Paket aus China.
Die Einzelteile des Stockdegens befanden sich in einem Paket aus China.  © Hauptzollamt Düsseldorf
Stockdegen fallen unter das Waffengesetz und dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden.
Stockdegen fallen unter das Waffengesetz und dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden.  © Hauptzollamt Düsseldorf

Gegen den Empfänger wird nun ein Strafverfahren eingeleitet. Der Stockdegen soll nach Abschluss des Verfahrens vernichtet werden.

Titelfoto: Montage: Hauptzollamt Düsseldorf

Mehr zum Thema Waffen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0