Schock-Fund bei Wohnungsöffnung: Geladener Revolver liegt in Kinderzimmer!

Donauwörth - Auf einen scharfen, geladenen Revolver im Kinderzimmer und andere herumliegende Waffen ist die Polizei bei einer Wohnungsöffnung in Bayern gestoßen.

Im Kinderzimmer fanden die Beamten einen geladenen Revolver. (Symbolbild)
Im Kinderzimmer fanden die Beamten einen geladenen Revolver. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Beamten hätten mithilfe eines Schlüsseldienstes das Haus in Donauwörth geöffnet, weil der Bewohner dem Kaminkehrer zuvor mehrfach den Zutritt verweigert habe, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Kaminkehrer habe Feuerstätten im Haus begutachten wollen. Der Hausbesitzer sei zum Zeitpunkt der Öffnung am vergangenen Donnerstag bei der Arbeit gewesen, hieß es.

Bei der Begehung des Hauses fanden die Einsatzkräfte zahlreiche Schusswaffen, Munition, ein verbotenes Lasermodul und einen Teleskopschlagstock. All die gefährlichen Gegenstände seien offen und unversperrt im Haus herumgelegen.

Macheten-Rentner bedroht Jugendliche und beschimpft Polizisten
Waffen Macheten-Rentner bedroht Jugendliche und beschimpft Polizisten

Nach Polizeiangaben leben in dem Haushalt auch Minderjährige.

Für einen Teil der Waffen habe der Hausbewohner keine erforderliche Erlaubnis besessen.

Die Beamten stellten die gefährlichen Funde sicher und leiteten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren ein.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Waffen: