Schussgeräusche! Wieder SEK-Einsatz in Halle

Halle (Saale) - Schussgeräusche haben in Halle in der Nacht zum Mittwoch einen größeren Einsatz der Polizei ausgelöst.

Schussgeräusche haben in Halle für einen SEK-Einsatz gesorgt. (Symbolbild)
Schussgeräusche haben in Halle für einen SEK-Einsatz gesorgt. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Mit hoher Wahrscheinlichkeit gehe es um einen Mann, der vom Balkon aus in die Luft geschossen habe, sagte eine Polizeisprecherin.

Es gebe keine Verletzten.

Auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei sei im Einsatz.

Nähere Hintergründe waren zunächst noch unklar.

Zuerst hatte das Portal "Du bist Halle" über den Vorfall berichtet.

Schon am vergangenen Freitag war es zu einem SEK-Einsatz in Halle gekommen. Hier lag der Verdacht auf scharfe Waffen vor, der sich allerdings nicht bestätigte.

UPDATE, 8.38 Uhr: Polizei findet Schreckschusswaffe

Nach den Schüssen in der Nacht zu Mittwoch hat die Polizei bei einer Durchsuchung eine Schreckschusswaffe sowie Patronenhülsen gefunden.

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, habe ein Team des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in der Wohnung in der Straße Saalberg zwei Männer angetroffen, die vom Balkon geschossen haben sollen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand gehe die Polizei davon aus, dass die Männer weder auf Gegenstände noch auf Personen gezielt haben.

Gegen die zwei Männer werde wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

UPDATE, 10.55 Uhr: 39-Jähriger festgenommen

Nach dem nächtlichen Polizeieinsatz im Glauchaviertel ist der 39 Jahre alte Mieter der durchsuchten Wohnung vorläufig festgenommen worden, wie die Polizei mitteilte.

Der Tatverdacht gegen eine weitere im Haus angetroffene Person habe sich demnach nicht bestätigt.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Waffen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0