Christkind und Co. beantworten unglaublich viele Kinderbriefe

Bonn - Weihnachtsmann, Christkind und Nikolaus haben in den sieben Weihnachtspost-Filialen der Deutschen Post in diesem Jahr etwa 648.850 Kinderbriefe beantwortet.

Die Darstellerin des Christkinds nahm vor Weihnachten sehr viel Post von Kindern entgegen.
Die Darstellerin des Christkinds nahm vor Weihnachten sehr viel Post von Kindern entgegen.  © Oliver Berg/dpa

Das seien etwas weniger als im Vorjahr, als 665.000 Briefe verschickt worden seien, teilte die Post am Mittwoch in Bonn mit.

Aus den Briefen sei deutlich hervorgegangen, dass die Corona-Krise viele Kinder beschäftige.

Viele wünschten sich ein Ende der Corona-Pandemie.

Was macht der Weihnachtsmann auf einem Rastplatz?
Weihnachten Was macht der Weihnachtsmann auf einem Rastplatz?

Die Briefe stammten nicht nur aus Deutschland, sondern zum Beispiel auch aus Argentinien, Taiwan und Japan.

Die Antworten waren unter anderem auf Russisch, Chinesisch und in Blindenschrift verfasst.

Die meisten Wunschzettel - 320.000 - gingen in Himmelpfort nördlich von Berlin in Brandenburg ein, gefolgt von Engelskirchen in Nordrhein-Westfalen. Dort waren es 141.350.

Weitere Filialen für Weihnachtswünsche

Weitere Weihnachtspostfilialen befinden sich in Himmelstadt in Bayern, Himmelsthür, Himmelpforten und Nikolausdorf in Niedersachsen und in St. Nikolaus im Saarland.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Weihnachten: