Nach Corona-Verboten in Sachsen: Diese Familie hat ihren eigenen Weihnachtsmarkt

Schkeuditz - Im Juli sorgte Familie Sawatzke aus Nordsachsen mit einem Weihnachtsessen im Hochsommer für Aufsehen, jetzt hat sie sich ein ganz privates Weihnachtsdorf eingerichtet.

Weihnachtsfan Dietmar Sawatzke (71) lässt sich die Vorfreude auf die schönste Zeit im Jahr nicht nehmen.
Weihnachtsfan Dietmar Sawatzke (71) lässt sich die Vorfreude auf die schönste Zeit im Jahr nicht nehmen.  © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB

In der Scheune ihres früheren Bauernhofes in Hayna hat der gelernte Dekorateur Dietmar Sawatzke (71) eine festlich geschmückte Kulisse samt Kirchturm errichtet.

"Das ist wie ein kleiner Weihnachtsmarkt. Jetzt, wo die alle abgesagt sind, haben wir unseren eigenen", sagte seine Frau Martina Sawatzke (71).

Öffentlich zugänglich ist er aber nicht. Weihnachtsfan Dietmar Sawatzke mache sich die ganze Arbeit aus Spaß und für die Familie.

Pudding aus Fleisch! Diese Spezialität gibt's zu Weihnachten
Weihnachten Pudding aus Fleisch! Diese Spezialität gibt's zu Weihnachten

Auch ihr Weihnachtszimmer in der Tenne – in dem die Familie im Sommer Freunde und Verwandte zu Entenbrust und Klößen eingeladen hatte – sei schon festlich eingerichtet.

Die Sawatzkes hatten das große Weihnachtsessen im Juli nachgeholt, weil die Corona-Lage im vorigen Dezember keinen Festschmaus mit vielen Gästen zugelassen hatte.

Gemeinsam mit seiner Frau Martina (71) und Enkelin Alicia schmückt er seinen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt.
Gemeinsam mit seiner Frau Martina (71) und Enkelin Alicia schmückt er seinen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt.  © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB
Ob die Miez wohl zum Krippenspiel gehört?
Ob die Miez wohl zum Krippenspiel gehört?  © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB

Ob es auch nächsten Sommer wieder ein Weihnachtsessen geben wird? "Das kann schon wieder sein nach diesen Aussichten jetzt", sagte Martina Sawatzke.

Titelfoto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Weihnachten: