Dicker Brocken aus dem All: So extrem nah kommt Asteroid 2011 ES4 der Erde

Washington/Bonn - Während viele Menschen dieser Tage nach den Perseiden Ausschau halten (mehr zum aktuellen Sternschnuppen-Regen lest Ihr >>> hier), hat die US-Raumfahrtbehörde NASA mit Sitz in Washington einen echten Weltraumbrocken im Visier: Der Asteroid 2011 ES4 kommt der Erde nämlich schon bald ganz schön nah.

Die grafische Darstellung zeigt einen Asteroiden (re.) beim Vorbeiflug an der Erde. Asteroiden rasen sehr häufig an der Erde vorbei - meist aber in recht großem Abstand. Näher kommt unserem Planeten Anfang September der Asteroid "2011 ES4".
Die grafische Darstellung zeigt einen Asteroiden (re.) beim Vorbeiflug an der Erde. Asteroiden rasen sehr häufig an der Erde vorbei - meist aber in recht großem Abstand. Näher kommt unserem Planeten Anfang September der Asteroid "2011 ES4".  © -/ESA/P.Carril/dpa

Die Experten der NASA ermitteln regelmäßig, wann "potenziell gefährliche" Asteroiden an der Erde vorbeifliegen - oder sogar Kurs auf unseren Planeten nehmen.

Jetzt haben die Forscher angekündigt, dass der Kleinplanet mit dem Namen 2011 ES4 der Erde demnächst sehr nahe kommen wird, berichtet der britische "Express".

Auf das besondere Ereignis machte inzwischen auch das in Bonn ansässige Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit einem witzigen Tweet aufmerksam.

Darin heißt es: "Am 1. September bitte nicht zu weit aus dem Fenster lehnen". Denn "da saust mal wieder ein Mini-Asteroid ziemlich knapp an der Erde vorbei."

Gemeint ist der Asteroid 2011 ES4, der laut der DLR einen geschätzten Durchmesser von etwa 22 bis 49 Metern hat und mit der atemberaubenden Geschwindigkeiten von 29.375 km/h an der Erde vorbeirasen wird - und das in "nur" 130.000 Kilometer Entfernung!

Damit ist das Weltraumgestein für einen Augenblick sogar näher an uns dran, als der Mond! Dessen Entfernung bis zur Erde beträgt rund 384.000 Kilometer. 

Aufgrund der geringen Distanz zwischen 2011 ES4 und der Erde stuft ihn die NASA zwar als "potenziell gefährlich" ein, doch wegen seiner geringen Größe gilt er nicht als Bedrohung.

Extrem nah an der Erde

Die genaue Größe von 2011 ES4 konnte übrigens bisher nur geschätzt werden, weil für diesen Asteroiden erst wenige Messungen vorlägen, erklärte Manfred Gaida von der DLR-Abteilung Erforschung des Weltraums.

Doch das ist noch nicht alles! Der Asteroid 2011 ES4 wird nämlich auch in der Datenbank "Close Approaches" (des NASA-Zentrums für erdnahe Objektstudien (CNEOS) aufgeführt.

Das CNEOS klassifiziert erdnahe Objekte als Kometen und Asteroiden, die durch die Anziehungskraft nahegelegener Planeten in die Umlaufbahn der Sonne gestoßen werden. Dadurch ist es ihnen erst möglich, gelegentlich extrem nah an der Erde vorbeizukommen.

Für den Asteroiden 2011 ES4 hat die CNEOS auch genau berechnet, wann er am dichtesten an der Erde vorbeifliegen wird: und zwar am 1. September um 10.49 Uhr (MEZ).

Titelfoto: -/ESA/P.Carril/dpa

Mehr zum Thema Weltall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0