Unser Mann im All: Matthias Maurer startet bald, Livestream überträgt alles

Köln - Astronaut Matthias Maurer (51) soll bei der SpaceX Crew-3 als deutscher ESA-Mann mit zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Der Start ist für den 30. Oktober 2021 um 8.43 Uhr deutscher Zeit geplant.

Der Flug zur ISS startet in den USA mit einer SpaceX-Rakete.
Der Flug zur ISS startet in den USA mit einer SpaceX-Rakete.  © pr/SpaceX

Weil Maurer mit dem amerikanischen Raketensystem SpaceX fliegt, startet er mit anderen Astronauten von Amerika aus in die unendlichen Weiten des Weltalls.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) plant für den Start ein spezielles Angebot für Kinder und Jugendliche.

Ab 7.30 Uhr sendet es auf seinem Jugendportal DLR_next und dem dazugehörigen YouTube-Kanal einen Livestream.

Über unseren Köpfen wird Weltraumschrott langsam zum Problem
Weltraum Über unseren Köpfen wird Weltraumschrott langsam zum Problem

Dabei erklären Moderatoren den Start und Aufstieg ins All, zeigen Einblicke in die "Crew Dragon"-Kapsel und schauen den Astronauten live über die Schulter.

"Wir haben verblüffende Experimente vorbereitet, bei denen das junge Publikum sogar zu Hause mitmachen kann. Außerdem erklären wir auf leicht verständliche Art und Weise Themen wie die Schwerelosigkeit und zeigen faszinierende Videos vom Training oder auch zum Alltag auf der ISS", teilte Tobias Bohnhardt vom DLR mit.

Er wird zusammen mit seiner Kollegin Sina Kürtz durch das Programm führen.

Die ISS im Jahr 2018.
Die ISS im Jahr 2018.  © pr/NASA/Roscosmos

Maurer soll halbes Jahr zur ISS

Astronaut Matthias Maurer (51) soll am 30. Oktober zur ISS fliegen.
Astronaut Matthias Maurer (51) soll am 30. Oktober zur ISS fliegen.  © pr/ESA

Rund ein halbes Jahr lang wird der Astronaut Matthias Maurer für die Europäische Raumfahrtagentur Esa auf der ISS leben.

Er will dabei auch ein guter Botschafter für die Menschen auf der 400 Kilometer entfernten Erde sein. "Wer Interesse am Thema Raumfahrt hat, darf sich auf neue Fotos, Videos und mehr aus dem All freuen", erzählt der gebürtige Saarländer der Deutschen Presse-Agentur.

Maurer wird bei einer erfolgreichen Mission der zwölfte Deutsche im All sein und der vierte Deutsche auf der ISS.

Nach Amazon-Boss: Blue Origin befördert weitere Promis ins All
Weltraum Nach Amazon-Boss: Blue Origin befördert weitere Promis ins All

Als erster Deutscher wird er mit einer "Crew Dragon"-Kapsel zur ISS gelangen.

Maurers Vorgänger wie zuletzt Alexander Gerst (45) sind etwa mit russischen "Sojus"-Kapseln oder dem US-amerikanischen Space Shuttle zum Koloss im Kosmos gereist.

Maurers Raumschiff hingegen stammt von der Privatfirma SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk (50).

Titelfoto: Montage: pr/SpaceX / pr/ESA

Mehr zum Thema Weltraum: