Neue WhatsApp-Fuktion: So können Nutzer künftig Speicher und Datenvolumen einsparen

Deutschland - Dank einer neuen Funktion können WhatsApp-Nutzer bald selbst entscheiden, in welcher Qualität sie Videos und Fotos versenden wollen. Das spart Speicher und Datenvolumen.

Nutzer sollen in Zukunft selbst darüber entscheiden, in welcher Qualität sie ihre Dateien verschicken wollen.
Nutzer sollen in Zukunft selbst darüber entscheiden, in welcher Qualität sie ihre Dateien verschicken wollen.  © 123rf/2nix

Wer regelmäßig Bilder über den Messengerdienst verschickt, kennt das Problem: WhatsApp komprimiert die Fotos und leitet sie so weiter.

So landen die Schnappschüsse meist in äußerst schlechter Qualität beim Empfänger.

Doch damit ist offenbar Schluss: Wie der Blog WABetaInfo berichtet, bietet WhatsApp in seiner neuesten Beta-Version für Android-Handys Nutzern die Möglichkeit, selbst über die Qualität ihrer Fotos und Videos zu bestimmen.

Corona in Baden-Württemberg: Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht
Coronavirus Corona in Baden-Württemberg: Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht

Dabei können User zwischen drei Optionen wählen.

Bei "Auto" entscheidet der Messengerdienst wie gewohnt selbst, wie stark die Dateien komprimiert werden.

Bei "Best Quality" wird die bestmögliche Qualität ausgewählt und verschickt.

"Data saver" versendet die Medien in der niedrigstmöglichen Qualität, falls in den Android-Einstellungen vorher der Energiesparmodus aktiviert wurde.

WhatsApp testet Selbstzerstörungsmodus von Fotos und Videos

Dies lohnt sich vor allem dann, wenn man unterwegs surft und das eigene Datenvolumen nicht allzu sehr belasten möchte.

Wann das neue Feature für alle Nutzer der App verfügbar sein wird, ist noch unklar. Üblicherweise testen die Entwickler neue Funktionen mehrere Wochen lang, bevor sie für alle freigegeben werden. Zunächst gibt es die Aktualisierung nur beim sogenannten Google Play Beta Programm für ausgewählte Personen.

Gleiches gilt für den neuen Selbstzerstörungsmodus, der sich seit Anfang Juli in der Testphase befindet: In Zukunft sollen sich Bilder, Clips und GIFS bei Bedarf automatisch löschen.

Der Absender kann dies beim Versand entsprechend markieren, nach dem Eintreffen beim Empfänger löscht sich die Datei dann nach dem ersten Ansehen.

Einen Hinweis wie "Diese Nachricht wurde entfernt" findet sich danach nicht im Chatverlauf.

Titelfoto: 123rf/2nix

Mehr zum Thema WhatsApp: