Nach mehreren Umdrehungen: Rotwein aus dem Weltall zurück

Bordeaux - Forscher haben französischen Spitzenwein untersucht, der sich an Bord der Internationalen Raumstation ISS befunden hat.

Philippe Darriet, Präsident des Instituts für Wein- und Rebenforschung und Chef-Önologe mit der Flasche Petrus-Rotwein, die ein Jahr lang an Bord der ISS um die Erde kreiste.
Philippe Darriet, Präsident des Instituts für Wein- und Rebenforschung und Chef-Önologe mit der Flasche Petrus-Rotwein, die ein Jahr lang an Bord der ISS um die Erde kreiste.  © Christophe Ena/AP/dpa

Der Edelrotwein Pétrus aus dem Weinbaugebiet Pomerol blieb auch nach dem 14-monatigen Ausflug ins Weltall ein "sehr großer Wein", wie die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch unter Berufung auf das weinwissenschaftliche Institut der Universität Bordeaux berichtete.

Pétrus ist einer der ganz großen Namen der Bordeauxregion, Flaschen können im Handel - je nach Jahrgang - Preise von 5000 Euro erreichen.

Experten verkosteten den weit gereisten Wein und verglichen ihn mit einem Chateau Pétrus, der auf der Erde geblieben war.

Für den Klimaschutz! Leipziger Wolkenforscher gehen in die Luft
Wissenschaft und Forschung Für den Klimaschutz! Leipziger Wolkenforscher gehen in die Luft

Sie stellten dabei einige Unterschiede bei Geschmack und Farbe fest.


Die Untersuchung der Wissenschaftler, die Weinreben mit einschließt, zielt darauf ab, Landwirtschaft auf Dauer widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse wie den Klimawandel zu machen.

Titelfoto: Christophe Ena/AP/dpa

Mehr zum Thema Wissenschaft und Forschung: