YouTube-Star im Visier! FBI-Agenten durchsuchen Haus von Jake Paul

Calabasas (USA) - Aufregung um den bekannten YouTuber Jake Paul (22)! FBI-Agenten durchsuchten sein riesiges Anwesen im US-Bundesstaat Kalifornien.

Schaut alle her: Jake Paul (22) liebt es, sich selbst in Szene zu setzen.
Schaut alle her: Jake Paul (22) liebt es, sich selbst in Szene zu setzen.  © Instagram/jakepaul

Der 22-Jährige besitzt eine riesige Fangemeinde. Mehr als 20 Millionen Menschen verfolgen regelmäßig, wie der junge Amerikaner spaßige Videos auf der Plattform YouTube hochlädt.

Das scheint in der Familie zu liegen: Sein Bruder Logan Paul ist ebenfalls erfolgreicher YouTuber und hat sogar zwei Millionen Abonnenten mehr.

Schon oft gab es negative Schlagzeilen über die beiden: Logan machte sich öffentlich über Leichen lustig, Jake hingegen schockierte durch seine Streiche, die gelegentlich die Grenzen des guten Geschmacks überschritten. 

Zudem trennte er sich sechs Monate nach der Hochzeit in Las Vegas von seiner Frau Tana Mongeau (21) und kam kurz darauf mit dem Nackedei Julia Rose (26) zusammen. 

Doch die neuesten Entwicklungen haben nichts mit "kleinen" Verfehlungen zu tun. Wie ein Strafverfolgungsbeamter gegenüber CNN bestätigte, hatten FBI-Agenten am Mittwoch einen bundesweiten Durchsuchungsbefehl im kalifornischen Calabasas, der Heimat des YouTube-Promis Jake Paul, vollstreckt.

Die Durchsuchung stehe im Zusammenhang mit einer laufenden Untersuchung. Dem FBI ist es untersagt, sich zu der Art der Untersuchung zu äußern. Es wurden keine Personen festgenommen.

Wilde Spekulationen um Jake Paul

Das gibt Anlass zu zahlreichen Vermutungen. Im Juni wurde Paul wegen Hausfriedensbruchs und unrechtmäßiger Versammlung angeklagt. In einem Video sah man den Amerikaner, wie er mit Freunden in einem Einkaufszentrum in Arizona Geschäfte geplündert hatte. Die Plünderungen entstanden durch den Aufruhr der "Black Lives Matter"-Bewegung. Paul bestritt diese auf der Plattform Twitter.

Im selben Monat wurde er dafür kritisiert, dass er in seinem Haus in Calabasas eine ganztägige Party veranstaltete, bei der die Nachtschwärmer weder Gesichtsmasken trugen, noch soziale Distanz wahrten.

Luftbildaufnahmen der amerikanischen Medien zeigten, wie anscheinend Schusswaffen aus dem Gebäude entfernt wurden. Jake Paul äußerte sich bislang nicht zu den Untersuchungen. Es ist auch unklar, ob der Star zu jenem Moment zu Hause war. 

Titelfoto: Instagram/jakepaul

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0