Technoblade: Berühmter Minecraft-YouTuber stirbt mit 23 Jahren

San Francisco - Einer der berühmtesten Gaming-YouTuber der Welt hat den Kampf gegen Krebs verloren. Im Alter von nur 23 Jahren verstarb der als "Technoblade" bekannte US-Amerikaner. Seinen Fans hinterließ Alex, so sein bürgerlicher Name, ein letztes Video, im für ihn typisch humoristischen, aber auch sehr emotionalen Stil.

"Technoblade" starb im Alter von 23 Jahren.
"Technoblade" starb im Alter von 23 Jahren.  © Screenshot/YouTube/Technoblade

Das Video mit dem Titel "so long nerds" ("bis später, Nerds") bewies, dass der junge Minecraft-Fanatiker seinen Humor auch ganz am Schluss nicht verloren hatte. Es war das erste Mal, dass seine Fans sein Gesicht zu sehen bekamen, wenn auch nur über eingespielte Fotos.

Denn Technoblade selbst kam in dem Video nicht mehr zu Wort - zumindest nicht direkt. Stattdessen hatte er seinem Vater eine kleinen Text aufgeschrieben, den dieser den Fans seines Sohnes vorlesen sollte.

"Hallo zusammen, Technoblade hier. Wenn ihr das guckt, bin ich tot", liest sein Vater vor, während Minecraft auf dem Bildschirm zu sehen ist. Nach einigen witzigen kleinen Bemerkungen wird es dann emotional.

Julian Reichelt meldet sich mit "Meinungs-Show" zurück: "Furchtlos und respektlos"
YouTube Julian Reichelt meldet sich mit "Meinungs-Show" zurück: "Furchtlos und respektlos"

"Wenn ich noch hundert Leben hätte, würde ich mich jedes Mal dafür entscheiden, wieder Technoblade zu sein, weil das die glücklichsten Jahre meines Lebens waren", liest der Papa von Alex vor.

Der 23-Jährige hatte seine Krebserkrankung im August vergangenen Jahres öffentlich gemacht. Sein mit den Tränen kämpfender Vater berichtete in dem Abschieds-Video, dass sein Sohn acht Stunden nachdem er den vorgelesenen Text verfasst hatte, verstarb.

"Er war das unglaublichste Kind, das man sich hätte wünschen können."

Die gesamte Gaming-Welt trauert um Technoblade

Technoblade hatte seinen Kanal am 29. Oktober 2013 ins Leben gerufen. Über die Jahre sammelte er insgesamt mehr als 1,3 Milliarden Views. Mehr als elf Millionen Menschen haben ihn auf YouTube abonniert.

Die Nachricht seines Todes und sein einzigartiges Abschieds-Video verbreiteten sich rasend schnell. Innerhalb von wenigen Stunden sahen sich Abermillionen Menschen das sechseinhalb Minuten dauernde Video an. Selbst in Deutschland erreichte es die Nummer eins in den YouTube-Trends.

Auf Twitter schrieb sein Freund "TommyInnit", ein extrem erfolgreicher britischer Gaming-YouTuber: "Ich kann nicht in Worte fassen, wie dankbar ich bin, Teil seines Lebens gewesen zu sein." "Vikkstar123", eine weitere Koryphäe der Szene, schrieb: "Zu früh gegangen, aber für immer in unserer Erinnerung." Auf YouTube trauerten Hunderttausende seiner Fans in den Kommentaren.

Die letzten Worte im Video kamen von seiner Mutter: "Danke, dass ihr ihn auf seiner Reise begleitet habt, so hat er seine geliebte Arbeit doch für seine geliebten Fans gemacht."

Titelfoto: Screenshot/YouTube/Technoblade

Mehr zum Thema YouTube: