13-Jähriger verbarrikadiert sich mit Messer in seinem Zimmer und droht sich umzubringen

Jena-Lobeda - Am späten Sonntagnachmittag mussten Polizei und Spezialeinheiten in Jena-Lobeda viel Feingefühl an den Tag legen.

Die Polizei rief Spezialeinheiten des Thüringer Landeskriminalamts zur Hilfe. (Symbolbild)
Die Polizei rief Spezialeinheiten des Thüringer Landeskriminalamts zur Hilfe. (Symbolbild)  © 123 RF/ Christian Horz

Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage erklärte, war ein 13-Jähriger mit seiner Mutter in Streit geraten.

Der Jugendliche nahm sich daraufhin ein Messer und verbarrikadierte sich mit diesem in der Folge in seinem Zimmer. Er drohte darüber hinaus damit, sich umzubringen oder demjenigen etwas anzutun, der in das Zimmer kommen würde.

Weil die Polizei nicht wusste, in welchem psychischen Zustand sich der Junge genau befand, forderten die Beamten Spezialeinheiten des Thüringer Landeskriminalamts an.

Die zur Hilfe gerufenen Einsatzkräfte sprachen mit dem 13-Jährigen durch die Tür und konnten ihn zum Ablegen des Messers und zur Aufgabe bewegen, erklärte ein Sprecher.

Verletzt wurde während des Einsatzes niemand.

Titelfoto: 123 RF/ Christian Horz

Mehr zum Thema Thüringen: