170 Teilnehmer bei Schweigemarsch gegen Anti-Corona-Maßnahmen

Gera - An einem Schweigemarsch gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben sich am Samstag in Gera 170 Menschen beteiligt.

In Gera haben am Samstag rund 170 Personen an einem Schweigemarsch gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen.
In Gera haben am Samstag rund 170 Personen an einem Schweigemarsch gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen.  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Die Teilnehmer der angemeldeten Demonstration seien friedlich durch die Innenstadt gezogen, hätten Gesichtsmasken getragen und Abstandsregeln eingehalten, sagte eine Polizeisprecherin. Der Marsch war Teil einer Aktion in mehreren Städten bundesweit am vierten Adventswochenende.

In Thüringen waren am Samstag (Stand 0 Uhr) erstmals mehr als 40 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung innerhalb eines Tages gemeldet worden. Nach Zahlen des Berliner Robert Koch-Instituts vom Samstag stieg die Zahl dieser Todesfälle seit Freitag um 41 auf insgesamt 666 seit Beginn der Pandemie.

Im gleichen Zeitraum wurden 1067 weitere Corona-Neuinfektionen registriert. Samstagnachmittag wurden 133 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt, 63 von ihnen mussten beatmet werden.

Die Zahlen erhöhten sich seit dem Vormittag leicht, wie aus dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hervorging.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0