2500 Teilnehmer wären gekommen: Veranstalter sagt Thüringens härtesten Crosslauf ab

Drei Gleichen/Thüringen - Zahlreiche Events und Veranstaltungen konnten in den vergangenen Monaten wegen Corona nicht stattfinden. Nun zwingt das Virus auch den "LEGEND OF CROSS" (LOC), Thüringens härtesten Crosslauf, zu einer Absage.

Läufer rennen durch felsiger Gelände. (Symbolfoto)
Läufer rennen durch felsiger Gelände. (Symbolfoto)  © 123RF/ammentorp

Wie Nils Schumann und sein Organisationsteam bekannt gaben, wird der Lauf nicht wie ursprünglich geplant am 1. November stattfinden. Somit brauchen die bislang 2500 angemeldeten Teilnehmer aus ganz Deutschland nicht zum Crosslauf an den Drei Gleichen (Landkreis Gotha) anreisen.  

"Die aktuelle Corona-Lage sowie der rasante Anstieg der Infektionszahlen in ganz Deutschland und insbesondere auch in Thüringen sprechen gegen ein Lauferlebnis", heißt es auf der Internetseite des LOC.  

Von behördlicher Seite war das vorgelegte Hygienekonzept für die Massenveranstaltung genehmigt worden. 

Schumann, der Olympiasieger von Sydney 2000 über die 800 Meter, und sein Team betonten, dass unter den aktuellen Rahmenbedingungen kein Massenevent mit Startern aus allen Regionen Deutschlands durchgeführt werden kann.

Neben den geltenden Regeln habe man dazu auch eine Verantwortung gegen über allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren, heißt es auf der Seite des LOC. 

Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Im nächsten Jahr soll der Lauf dann nachgeholt werden, erklärte das Organisationsteam. 

Titelfoto: 123RF/ammentorp

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0