3G im Nahverkehr: Bus, Bahn und Skilift?!

Erfurt - Skilifte dürfen trotz der in Thüringen geltenden strengen Corona-Regeln geöffnet werden. Der Grund hierfür dürfte überraschen.

Der Skilift am Fallbachhang in Oberhof stand im vergangenen Winter wie alle anderen Anlagen in Thüringen komplett still.
Der Skilift am Fallbachhang in Oberhof stand im vergangenen Winter wie alle anderen Anlagen in Thüringen komplett still.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Trotz der knallharten Corona-Maßnahmen in Thüringen dürfen Skilifte für die Wintersaison geöffnet werden. Der Grund: Die Anlagen werden als Transportmittel bewertet, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums in Erfurt der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Die Skilifte fielen demnach analog der Bundesvorschrift für den öffentlichen Personennahverkehr unter die 3G-Regel.

Freunde des alpinen Wintersports müssen daher an den 21 Liftanlagen in Thüringen ihren Nachweis über Impfung, Genesung oder negativen Corona-Test parat haben.

Hunderte Corona-Tote in Thüringer Pflegeheimen innerhalb der letzten vier Wochen
Thüringen Hunderte Corona-Tote in Thüringer Pflegeheimen innerhalb der letzten vier Wochen

Für die Gastronomie an den Pisten und entlang der Langlaufstrecken gelte hingegen die 2G-Regel (nur Geimpfte und Genesene) und eine Sperrstunde.

Im vergangenen Winter standen aufgrund von Corona - trotz reichlich Schnee - alle Skilifte in Thüringen still. Loipen und Rodelhänge durften nur von Tagestouristen, teils sogar ausschließlich von Anwohnern genutzt werden.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: