Ärztepräsidenten für Verlust von Grundrechten für Ungeimpfte: "Beschränkungen zu deren Schutz"

Jena - Die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Ellen Lundershausen (70), empfindet die Wegnahme von Grundrechten für Ungeimpfte gerecht.

Die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Ellen Lundershausen (70), hat die wohl kommenden Einschränkungen für ungeimpfte Erwachsenen verteidigt. (Archivbild)
Die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Ellen Lundershausen (70), hat die wohl kommenden Einschränkungen für ungeimpfte Erwachsenen verteidigt. (Archivbild)  © IMAGO / Bild13

In einer Pressemitteilung der Landesärztekammer Thüringen verteidigt die 70-Jährige den Vorschlag von Kanzleramtsminister Helge Braun (48, CDU), wonach ungeimpfte Erwachsene zum Beispiel nicht mehr ins Kino oder ins Restaurant dürfen.

"Er ist nur konsequent, da sie davor geschützt werden, sich mit einer für sie lebensbedrohlichen Krankheit anzustecken oder selbst andere anzustecken", wird die Präsidentin gemeinsam mit dem Leiter des Ethikzentrums an der Universität Jena, Nikolaus Knoepffler zitiert.

Lundershausen und Knoepffler verteidigten im Anschluss ihren Standpunkt und erklärten, dass als Folge von vielen Ungeimpften vermutlich Geschäfte und Restaurants spätestens im Herbst wieder schließen müssten. Laut ihnen wäre der "nächste Lockdown unausweichlich".

Geisterfahrer-Erkennung an allen Thüringer Autobahntunneln bis 2022
Thüringen Lokal Geisterfahrer-Erkennung an allen Thüringer Autobahntunneln bis 2022

Im Anschluss kam die im Eichsfeld geborene Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde auf weitere Folgen zu sprechen. Ihrer Ansicht nach würden bei einem neuerlichen Lockdown erneut Kinder und Jugendliche leiden, weil die Einrichtungen geschlossen wären.

Um den Kindern ihr Recht auf gemeinsame Bildung nicht vorzuenthalten, gebe es laut Lundershausen und Knoepffler "eine moralische Pflicht für Erwachsene, sich impfen zu lassen".

Ausgenommen von der moralischen Impfpflicht sind nach Auffassung von Lundershausen, die auch Vizepräsidentin der Bundesärztekammer ist, Menschen, bei denen medizinische Gründe gegen die Impfung sprechen.

Titelfoto: IMAGO / Bild13

Mehr zum Thema Thüringen: