Alles wird geplant: So sollen Corona-Impfungen in Thüringen ablaufen

Erfurt - Die Vorbereitungen laufen: Thüringen stellt sich auf zukünftige Impfungen gegen das Coronavirus ein. 

Eine Person wird gegen die Grippe geimpft. Impfungen gegen Corona soll es auch bald geben. (Symbolbild)
Eine Person wird gegen die Grippe geimpft. Impfungen gegen Corona soll es auch bald geben. (Symbolbild)  © Marcus Brandt/dpa

Im Kampf gegen die Infektionskrankheit will der Freistaat rund 30 Impfstellen und zehn mobile Impfteams schaffen. 

Das kündigte Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (51, Linke) am Samstag in einer kurzen Videobotschaft an, welche auf dem Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet wurde. 

"Wo diese Stellen genau installiert werden, das wissen wir Anfang Dezember", sagte die 51-Jährige im Anschluss.

Außerdem betonte sie, dass es für die Impfungen eine zentrale Terminvergabe geben wird. "Dort kann man sich dann registrieren lassen", erklärte die Linken-Politikerin.

Das Mainzer Unternehmen Biontech und der US-Pharmakonzern Pfizer hatten vor kurzem bekannt gegeben, dass ihr entwickelter Impfstoff nach ersten Erkenntnissen einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor einer Infektion mit dem Virus biete.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0