Anklagen zugestellt: Männer feierten trotz Corona-Quarantäne eine Grillparty

Neustadt am Rennsteig - Nach einer verbotenen Grillparty während einer Corona-Quarantäne in Neustadt am Rennsteig hat die Staatsanwaltschaft Erfurt Anklage gegen zwei Männer erhoben. 

Am letzten Quarantäne-Tag wurde in einer Straße im Neustadt am Rennsteig eine Grillparty gefeiert (Symbolbild).
Am letzten Quarantäne-Tag wurde in einer Straße im Neustadt am Rennsteig eine Grillparty gefeiert (Symbolbild).  © 123RF/ Jozef Polc

Über das 900 Einwohnerstarke Neustadt am Rennsteig wurde in der jüngeren Vergangenheit viel gesprochen. Wegen gehäufter Corona-Infektionen war für den Ort als bislang einzigen in Thüringen Ende März eine zweiwöchige Quarantäne verhängt worden.

Am Abend des 5. April, dem letzten Quarantänetag, hatten sich nach damaligen Angaben der Polizei rund 20 Menschen zum Grillen versammelt und in der Rennsteigstraße Tische und Stühle aufgestellt. Als Polizisten die Gruppe aufgefordert hätten, den Platz zu verlassen, seien sie beschimpft und bespuckt worden, hieß es damals. 

Ein 19- und der 56-Jähriger leisteten bei der Feststellung ihrer Personalien massiven Widerstand. 

Der 56-Jährige werde des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und der Körperverletzung beschuldigt, der 19-Jährige werde des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte bezichtigt. 

Außerdem müssten sie sich wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten. 

Die Anklagen wurden an den Amtsgerichten Arnstadt beziehungsweise Ilmenau eingereicht, heißt es. 

Titelfoto: 123RF/ Jozef Polc

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0