Bekannte Figur in Erfurt plötzlich verschwunden: Das ist der Grund!

Erfurt - Seit vergangenem Freitag ist Kikaninchen auf dem Spielplatz hinter der Krämerbrücke in Erfurt verschwunden. Doch es gibt eine heiße Spur!

Wurde seit Tagen nicht mehr gesehen: Kikaninchen, das sonst immer auf dem Spielplatz hinter der Krämerbrücke anzutreffen ist.
Wurde seit Tagen nicht mehr gesehen: Kikaninchen, das sonst immer auf dem Spielplatz hinter der Krämerbrücke anzutreffen ist.  © ©Stadt Erfurt

Seit 2010 begrüßt das blaue Kikaninchen – bekannt durch die Fernsehsendung "Kikaninchen" auf Kika - die kleinen Besucher des Spielplatzes hinter der Krämerbrücke. Doch seit vergangenem Freitag fehlt von dem blauen Häschen jede Spur.

Jede? Nicht ganz! Die Stadt Erfurt liefert auf ihrer Homepage den entscheidenden Hinweis, wo Kikaninchen steckt.

In einer Pressemitteilung heißt es, das kleine Häschen müsse sich derzeit samt der Kiste, auf der es die kleinen und großen Besucher Tag für Tag begrüßt, einer "Schönheitsreparatur" unterziehen.

Wegen harten Corona-Regeln: Stornierungswelle im Thüringer Gastgewerbe
Thüringen Wegen harten Corona-Regeln: Stornierungswelle im Thüringer Gastgewerbe

Das Häschen sowie die Kiste haben laut Angaben der Stadt witterungsbedingte Schäden davon getragen. Daher sollten sie Mitarbeiter des städtischen Bauhofes abbauen und in die "Schönheitsklinik" bringen.

Doch bereits in der kommenden Woche könnte Kikaninchen die Besucher des Spielplatzes hinter der Krämerbrücke wieder begrüßen. Für den Aufenthalt in der "Schönheitsklinik" gab die Stadt "ungefähr anderthalb Wochen" an.

Immerhin ist die Abwesenheit von Kikaninchen nicht die Folge von Vandalismus. Das war bei anderen Kinder-Fernseh-Figuren, die sich an verschiedenen Orten in Thüringens Landeshauptstadt aufhalten, in der Vergangenheit leider schon des Öfteren der Fall.

Das Sandmännchen, Käpt'n Blaubär oder Hein Blöd - sie alle wurden schon Opfer blinder Zerstörungswut.

Titelfoto: ©Stadt Erfurt

Mehr zum Thema Thüringen: