Besitzerin verprügelt im Vollsuff ihren eigenen Hund

Stadtroda - In Stadtroda (Saale-Holzland-Kreis) hat am Freitagabend eine besoffene Frau ihren eigenen Hund misshandelt.

Die Polizei stellte die aggressive Hundehalterin und ermittelt nun gegen sie. (Symbolfoto)
Die Polizei stellte die aggressive Hundehalterin und ermittelt nun gegen sie. (Symbolfoto)  © 123rf/summertime72

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Dame in der Bahnhofsstraße nach dem Tier getreten und geschlagen.

Als Passanten eingriffen, ging sie auch auf diese los und versuchte einen schlichtenden Mann zu schlagen - allerdings erfolglos.

Im Anschluss fuhr die Schlägerbraut mit ihrem Fahrrad in Richtung Jenaer Straße, wo sie von der Polizei gestellt wurde.

Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten: Brand auf Recyclinghof in Dorndorf
Thüringen Lokal Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten: Brand auf Recyclinghof in Dorndorf

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die Frau ordentlich getankt hatte. Satte 2,17 Promille hatte die 30-Jährige laut Angaben der Beamten im Blut.

Auf die Hundebesitzerin wird nun sehr wahrscheinlich eine Menge Ärger zukommen. Gegen sie wird unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, versuchter Körperverletzung und dem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Der betroffene Hund überstand die Attacke seiner Halterin wohl weitgehend schadlos. Den Angaben nach waren am Vierbeiner glücklicherweise keine Verletzungen oder Spuren von Misshandlungen erkennbar.

Titelfoto: 123rf/summertime72

Mehr zum Thema Thüringen: