Bundesregierung bricht Versprechen: Vorerst keine kostenlosen Corona-Tests in Thüringen

Erfurt - Nach Patientenanfragen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) darauf hingewiesen, dass in Thüringen noch keine kostenlosen Corona-Tests in Arztpraxen angeboten werden.

Medizinisch geschultes Personal nimmt einen Mund- und Nasenabstrich für einen Corona-Schnelltest. In Thüringen können noch keine kostenlosen Tests angeboten werden.
Medizinisch geschultes Personal nimmt einen Mund- und Nasenabstrich für einen Corona-Schnelltest. In Thüringen können noch keine kostenlosen Tests angeboten werden.  © Kay Nietfeld/dpa

"Die nötige Corona-Testverordnung steht nach wie vor aus", sagte Veit Malolepsy, Sprecher der KV Thüringen. Viele Menschen hörten etwa in den Medien, dass es die Tests nach den Ankündigungen der Bundesregierung bereits geben sollte, dies sei aber in Thüringen noch nicht der Fall. Das führe zu Irritationen, sagte Malolepsy. Auch die Ärzte bräuchten Antworten.

Aus Sicht der KV liege die Schuld nicht bei der Landesregierung, sondern beim Bundesgesundheitsministerium von Jens Spahn (40, CDU).

"Wir sind in einer Pandemie und es gewohnt, dass die Dinge sehr kurzfristig kommen, aber die Diskrepanz zwischen permanenten öffentlichen Ankündigungen aus dem Hause Spahn und dem Fehlen der Voraussetzungen ist schon bemerkenswert", kritisierte Malolepsy.

Die Ärzte seien bereit, zu testen. Es wisse aber niemand, woher die Tests kommen sollten und wie diese in den Praxen abgerechnet werden können.

Bürger können sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen

Nach der Einigung von Bund und Länder sollen pro Bürger einmal wöchentlich ein kostenloser Corona-Test in Testzentren, bei Ärzten oder in Apotheken möglich sein. Seitens der Bundesregierung heißt es, dass der Bund die Tests bezahle, aber die Länder selbst die Schnelltests bestellen und die Infrastruktur dafür schaffen müssten.

Thüringens Apothekerverband erklärte bereits am Wochenende, die Apotheken im Freistaat seien bisher vom öffentlichen Gesundheitsdienst noch nicht beauftragt, Corona-Schnelltests vorzunehmen. Das Bundesgesundheitsministerium arbeite noch an der nötigen Verordnung.

Der Verband geht jedoch davon aus, dass nur eine überschaubare Anzahl der Thüringer Apotheken die kostenlosen Schnelltests anbieten wird. Erste Discounter boten wie in anderen Bundesländern auch bereits am Samstag Corona-Schnelltests zum Kauf an.

Unabhängig von dem Bund-Länder-Entscheid haben einige Kommunen in Thüringen bereits die Möglichkeit für kostenlose Schnelltests für ihre Bewohner geschaffen - etwa in Schmalkalden-Meiningen.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0