Corona-Mutationen auf dem Vormarsch: Gefährliche Varianten breiten sich aus

Erfurt - In Thüringen werden immer mehr Fälle der gefährlichen Corona-Mutationen nachgewiesen.

Thüringen befindet sich wie ganz Deutschland im Lockdown. Mit einem Stufenplan will der Freistaat lockern, doch die Virus-Varianten breiten sich aus. (Symbolbild)
Thüringen befindet sich wie ganz Deutschland im Lockdown. Mit einem Stufenplan will der Freistaat lockern, doch die Virus-Varianten breiten sich aus. (Symbolbild)  © Arne Dedert/dpa

Die Zahl der Fälle, in denen Infektionen mit Varianten des Coronavirus im Freistaat festgestellt wurden, nähert sich der Marke von 100.

Von den 93 gemeldeten Fällen sei bei 71 Betroffenen die britische Variante B.1.1.7 und in zwei Fällen die südafrikanische Variante B.1.351 nachgewiesen worden, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Erfurt mit. In den restlichen 20 Fällen sei noch unklar, um welche Variante es sich handelt.

Mit Blick auf die Neuinfektionen meldeten die Gesundheitsämter von Dienstag auf Mittwoch insgesamt 319 neue Fälle. Deren Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie erhöhte sich auf 69.158.

Thüringen impft die Kinder durch: So viele Teenies haben bereits den vollen Schutz
Thüringen Thüringen impft die Kinder durch: So viele Teenies haben bereits den vollen Schutz

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 stieg um 39 auf 2430. In den vergangenen sieben Tage infizierten sich je 100.000 Einwohnern rund 123 Menschen.

Damit ging dieser Inzidenzwert im Vergleich zum Vortag um rund 12 auf 122,6 zurück.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: