Wieder mehr als 1000 neue Fälle! Thüringen auf Pandemie-Niveau von Dezember angekommen

Erfurt - In Thüringen bleibt die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen auf einem sehr hohen Niveau.

Ärzte und Pfleger untersuchen einen Patienten auf einer Covid-19-Intensivstation in Thüringen. Im Freistaat bleibt die Zahl der täglichen Neuinfektionen auf hohem Niveau.
Ärzte und Pfleger untersuchen einen Patienten auf einer Covid-19-Intensivstation in Thüringen. Im Freistaat bleibt die Zahl der täglichen Neuinfektionen auf hohem Niveau.  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Von Donnerstag zum Freitag wurden 1039 neue Fälle gemeldet, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Die Inzidenz, also die Zahl der Infektionen je 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen, liegt bei 256. Das entspricht dem Niveau der zweiten Pandemiewelle Ende Dezember.

Thüringen bleibt damit das am schwersten von der Pandemie betroffene Bundesland. Unter den Landkreisen ist der Kreis Greiz mit einem Wert von rund 473 bundesweiter Negativ-Spitzenreiter.

Leicht zurückgegangen ist dagegen die Zahl der auf Intensivstationen behandelten Covid-19-Erkrankten.

Nach dem bundesweiten Intensivbettenregister betraf das am Freitagmorgen 217 Menschen.

Dennoch bleibt die Lage auf den Intensivstationen weiter extrem angespannt. Laut Register sind in den Thüringer Kliniken nur 9 Prozent der aktuell verfügbaren 706 Intensivbetten noch frei.

Corona-Situation in Thüringen bleibt kritisch

Seit Pandemiebeginn wurde im Freistaat bei 106.200 Menschen das Coronavirus nachgewiesen. 3608 Infizierte starben. Als genesen gelten schätzungsweise 92.860 Menschen.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0