Ein Jahr nach versuchter Tötung auf Hotelier: 43-Jähriger festgenommen

Heinrichsruh - Knapp zwölf Monate nach der versuchten Tötung eines Hoteliers im Saale-Orla-Kreis ist ein 43-Jähriger aus Sachsen verhaftet worden.

Dem Tatverdächtigen wurden Handschellen angelegt. (Symbolfoto)
Dem Tatverdächtigen wurden Handschellen angelegt. (Symbolfoto)  © 123rf/jirkaejc

Wie die Polizei am Freitag bekannt gab, habe das Amtsgericht Gera einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erlassen.

Der Deutsche aus der Region Chemnitz stehe im dringenden Verdacht, am 16. September 2019 einen Hotelier aus Heinrichsruh angegriffen zu haben, als dieser ihn bei einem Einbruch in sein Haus überraschte.

Der Hotelier wurde bei dem Angriff verletzt. Gegen den Tatverdächtigen werde wegen versuchten Mordes ermittelt.

Weitere Angaben zu den Hintergründen der Tat könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht gemacht werden, heißt es.  

Polizei sucht nach Zeugen

Die Kriminalpolizei sucht den Angaben zufolge Zeugen, die den Tatverdächtigen am 16. September 2019 in der Gegend um Schleiz, Bad Lobenstein oder Pößneck gesehen haben. 

So wird der Festgenommene beschrieben: 

  • 1,85 Meter groß 
  • schlanke Gestalt
  • großporige, pockennarbige Gesichtshaut 
  • drei-Tages-Bart, z. T. Vollbart 
  • dunkle Haare
  • braune Augen
  • ungepflegtes Äußeres
  • vernarbtes Gesicht 

Der Mann könnte sich im Bereich von Einkaufsmärkten, Krankenhäusern oder zum Schlafen auf Wiesen und am Fahrbahnrand aufgehalten haben. Die Veröffentlichung eines aktuellen Lichtbildes werde derzeit geprüft, erklärte die Polizei.

Titelfoto: 123rf/jirkaejc

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0