Erfurt: Anwohner hören Schüsse, Polizei fandet nach bewaffnetem Mann

Erfurt - In Erfurt soll es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Schüsse in einem Wohngebiet gegeben haben. Die Polizei fahndet nach einem Mann.

Die Polizei fand diesen gestohlenen Audi in einem Waldgebiet. Der gesuchte Mann konnte jedoch flüchten.
Die Polizei fand diesen gestohlenen Audi in einem Waldgebiet. Der gesuchte Mann konnte jedoch flüchten.  © Marcus Scheidel

Anwohner der Konrad-Zuse-Straße hatten gegen 22 Uhr mehrere Schüsse auf offener Straße gehört, teilte die Polizei mit. Die Beamten rückten aus und riegelten den Bereich großräumig ab.

Spuren bzw. Beschädigungen, die von einer Schusswaffe stammen könnten, wurden nicht gefunden.

Dafür fiel den Polizisten allerdings ein Pärchen auf, das unter anderem mit einem Brecheisen im Bereich der Konrad-Zuse-Straße unterwegs war.

Höchster Wert Deutschlands! Inzidenz in Thüringen steigt deutlich an
Thüringen Höchster Wert Deutschlands! Inzidenz in Thüringen steigt deutlich an

Als die Beamten das Duo kontrollieren wollte, setzten sie mit einem Audi A4 zur Flucht an. Die Flüchtigen fuhren über Bordsteine und Grünflächen bis in den Wald hinein. Dort war die Fahrt dann vorbei.

Mit einem kaputten Reifen stellten sie das Auto am "Willroder Forst" ab. In dem Waldstück gelang es den Einsatzkräften dann eine Frau festzunehmen. Laut der Polizei wurde die 25-Jährige bereits mit drei Haftbefehlen gesucht. Die Nummernschilder am Audi waren als gestohlen gemeldet.

Zum Zeitpunkt der Festnahme stand die junge Frau unter Drogen. Der Mann hingegen konnte fliehen, die Polizei fahndet nach ihm. Ein Hubschrauber und ein Spürhund konnten den Flüchtigen bislang nicht finden.

Inwieweit die beiden Sachverhalte zueinander stehen, muss nun geprüft werden. Fest steht aber: Die Beamten suchen nach einem bewaffnetem Mann.

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Thüringen Crime: